alive and kicking

Monat: Mai 2015 (Seite 1 von 2)

Cousin/inentreffen

Achtung: Beitrag enthält Werbung!

Gestern hatten wir Cousin/inentreffen. Es war eigentlich mehr ein Geschwistertreffen. Für uns war es das erste mal, obwohl das schon öfter stattgefunden hatte. Da war immer was: Kind krank, Kind zu klein, zu kurz vor Urlaub…. jetzt hat es endlich mal geklappt und ich war überrascht, wie entspannt und harmonisch alles ablief. Unsere Kinder (also die Cousins und Cousinen der nächsten Generation) haben sich super verstanden. Und wir Erwachsenen auch. Selbst mir war es nicht zu viel Verwandtschaft. Wir haben uns mittag getroffen und sind losgelaufen, durch die Reben und durch den Wald. Richtig schön. Auch das Wetter hat gut mitgespielt: sonnig, aber nicht heiß. Unterwegs haben wir Rast gemacht an einer Wanderhütte und haben nobel gespeist mit Wein, Sekt und den mitgebrachten Speisen. War interessant, die Sachen der anderen zu essen 🙂 Auf Schloss Stauffenberg in Durbach gab es Eis für alle. Dadurch war immer schön Abwechslung geboten und es wurde nicht langweilig. Ich meine, mir wird im Wald eh nicht langweilig, aber auch die Kinder haben echt gut mitgemacht. Das letzte Stück durchs Dorf wurde Didi immer langsamer, aber ohne zu meckern sind wir bis zur Wirtschaft gekommen, in der der Tisch reserviert war. Leckeres Essen zum Abschluss! Die Kinder waren gleich wieder weg auf dem nahen Bolzplatz und wir hatten Zeit, uns zu unterhalten. Zu spät wurde es bei uns jedoch nicht und die Kinder sind gleich mitgekommen, da das Fussballspiel: Dortmund-Wolfsburg gelockt hat. Immerhin haben wir noch die zweite Halbzeit geschafft an zu schauen, doch leider hat Dortmund verloren. Trotzdem war es ein schöner Tag!

Lokomotive

Manchmal fehlt mir eine Lokomotive, die mich einfach mitzieht. Ich überlege 3 mal und noch mal und zweifel und mach dann doch lieber gar nicht…… einfach los, wird schon klappen. Früher war ich spontaner, ich kann das jetzt auf die Kinder schieben, aber so ganz stimmt das nicht. Die Kinder halten ja auf Trab und ständig gibt es was zum umdisponieren, weil doch alles anders kommt wie geplant. Aber dann lieber gar nix machen ist ja auch blöd. Vielleicht fehlt mir auch grad so der generelle Antrieb.

Alltag

wieder arbeiten und den Alltag geniessen, dabei bin ich noch gar nicht fit. Ständig nervt was Neues an meinem Körper. Zeit für ne Auszeit!

Kompetenz

Heute haben die Kinder einen Ausflug mit dem Hort gemacht. Gege durfte als Besuchskind mitgehen. Er hatte sich diesen Tag ausgesucht, weil sie zum Minigolf gegangen sind. Genauer gesagt zum Abenteuer Minigolf in der Gegend hier. Also erst mit Zug und Bus fahren. Da ist es dann auch passiert. Didi musste kotzen. Und er hat es so toll gemacht, dass alles in den Müllsack ging. Die Erzieherin hat ihn beim Abholen gelobt, so vernünftig hat sie noch nie ein Kind kotzen sehen. Da ging nix daneben! Ist ja auch mal schön zu hören. Was konntest du als Kind besonders gut? – Kotzen! Ich hab immer die Tüte getroffen, auch wenn die ganz eklig nach Pommes gerochen hat (was wohl der Fall war).

Freiburg

War das ein voller, ausgefüllter Tag heute. Wir sind nach dem späten Frühstück nach Freiburg gefahren und haben uns dort mit Geges Grundschullehrerin getroffen. Im Café erst mal viel Gequatsche, wir haben uns schließlich ein 3/4 Jahr nicht mehr gesehen. Sie hat ein Sabbatjahr genommen und viel erlebt. Von uns gab es natürlich auch viel zu erzählen. Nach dem 2. Frühstück sind wir losgefahren zur Schauinsland Seilbahn. Gemütlich sind wir hoch gefahren, dort oben etwas rumgelaufen und schließlich wieder runter gefahren. Das wollten wir schon lange mal machen. Die Sicht war leider nicht so toll, aber trotzdem war es sehr schön. In Freiburg waren wir noch Eis essen, klar, gehört irgendwie immer dazu. Und noch Sushi. Sehr lecker! Aber leider mit sehr langer Wartezeit…… auf dem Rückweg noch kurzer Stopp in der Studentenkneipe mit dem tollen Herrenklo. Das leider gar nicht mehr so toll, sondern schon etwas verebbelt ist. Der Tag war wunderschön, wir müssen uns wieder mal treffen, ich hätte so gerne noch Fotos gesehen!

Einladung

Heute im Kindergarten: Elterngrillen!
Zum Glück bin ich krank. Aber das Kind weint, es hätte gerne Eltern gegrillt.

krank….krank….krank….

….und immer noch krank! Ich mag nicht mehr. Es nervt. Alle! Obwohl ich glaube, dass die männlichen Mitbewohner es gar nicht so schlecht fanden, dass ich nicht mehr reden konnte. Ich finde ja nicht, dass ich besonders viel rede. Aber da kommt doch so einiges zusammen. Jetzt kann ich zwar wieder reden, aber ich habe immer noch Schmerzen und halte mich zurück. Der Tag an sich ist anstrengend genug, auch wenn ich nichts mache außer Liegen, Schlafen und etwas Trinken. Heute kam Essen wieder dazu. Der Hals ist nicht mehr gar so zu geschwollen. Jetzt nervt mich mein Kopf, der gerade im Kopfkino durchdreht. Was für Gedanken! Was für Ideen! – Gibt doch endlich mal Ruhe! Ich sehne mich nach Auszeit, aber nicht im Sinne von Krank sein.
Ich soll mir ein entspannendes Hobby suchen, meinte die Physio heute. Na dann, geh ich mal auf die Suche.

English

Sorry my dear international friends, of course I will write in English, too. Just as today: a very typical Saturday: we went to the market downtown. Yes, we have a nice market here. I met my parents there and had a cup of coffee with them, then I went on to see friends and had a cup of coffee with them, too. Then, of course, we bought our food and some other necessities. Just right for lunch we were back home. The kids usually come with us, but today they preferred to stay at home. Even hot chocolate or some ice cream could not convince them to come with us. Well, I guess they are not small kids anymore! It was a new old experience to do things only by the two of us. In the afternoon we went to the flea market nearby where the children accompanied us. loot: some football cards, CDs and a DVD. Later we watched Sportschau and were happy that Freiburg won over Bayern. Unfortunately BVB did not win. That was our Saturday. Kids are in bed now and adults will watch a film on TV.

11 am 13.

Geburtstag schon wieder. 11 wird das Kind. Die Geschenke werden weniger und kaum noch Spielsachen. Das Kind mausert sich zum Teenie. Ist zwar noch ein bisschen Zeit, aber die Richtung zeigt sich schon. Da es gestern so heiß war, wir hatten immerhin 30°, hatte ich keinen Kuchen gebacken. Auch egal, in der Schule und beim Fußball gab es kleine Schokoriegel für alle. Kindergeburtstag – ja, das möchte er wieder, obwohl wir jetzt 2 Jahre nicht gefeiert hatten – wird es erst nach den Pfingstferien geben. Also haben wir mit Vorbereiten noch ein bisschen Zeit. Nach dem Fußballtraining waren wir heute Abend essen in der Vereinsgaststätte, dort war Schnitzeltag und es gibt Sky. Was will ein fussballbegeistertes Kind mehr: Schnitzel und Championsleague – Real gegen Juventus. War schön, aber auch spät. Und an alle, die sagen Männer würden nicht reden: Geht ein Fußballspiel anschauen! Das war ein Gequake und Gequatsche heute beim Fußball. Fürchterlich. Hat sogar die kleinen Menschen gestört. Daheim ist es doch viel schöner – und ruhiger!

Einkauf

Heute waren Gege und ich einkaufen: Eis für die Erdbeeren. Es war so warm, Didi hat Halsweh – da ist Eis supergut und überhaupt: Eis geht immer. Im Laden dann auf einmal ein Riesenknall: es ist eine Flasche Apfelsaft explodiert. Zum Glück ist nichts weiter passiert als einfach nur große Sauerei. Was für ein Glück. Überhaupt – da wird mir bewusst, wie sicher wir hier doch leben. In vielen anderen Ländern gibt es ständig Explosionen und das ist dann kein Apfelsaft. Da sterben Menschen, einfach so beim Einkaufen. Manchmal muss man sich das einfach bewusst machen und dankbar sein.

« Ältere Beiträge

© 2020 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑