Früher war das einfach mit den Hobbies: Lesen, Malen, Musik machen und hören, Freunde treffen….. Heute ist das schwieriger, sind nicht mehr so viele übrig geblieben. Ist wahrscheinlich so wie mit den Freunden, wenn man älter wird. Wenn mein Vater Klassentreffen hat, kommen nur noch 2.
Manche Hobbies bleiben, manche gehen, manche kommen neu dazu. Was ich aber gar nicht verstehe, ist, wenn die Leute ihre Kinder als Hobby angeben. Wir hatten eine Vorstellungsrunde und ganz viele haben als Hobby „die Kinder“ gesagt. Hey! Das ist doch kein Hobby! Ich kann mir doch nicht einfach ein neues suchen, wenn ich keinen Bock mehr drauf hab. Das ist doch meine Familie, mein Leben, mein Alltag.
Wenn ich Sachen mit den Kindern mache, dann kann das mein Hobby sein. Meinetwegen zusammen basteln oder Brettspiele spielen oder wandern oder singen oder …. wasauchimmer. Vielleicht entdecke ich ja auch ein neues Hobby durch die Kinder und mit den Kindern: schwimmen, surfen, Klavier spielen….. Aber Windeln wechseln, Hausaufgaben kontrollieren und Legosteine wegräumen ist definitiv nicht mein Hobby.
Immer wieder werde ich mit diesem Hobby konfrontiert und ich weiss nicht, warum mir das in letzter Zeit auffällt. Bin ich sensibler geworden oder hat sich die Gesellschaft so entwickelt, dass die Kinder wirklich nur noch als Hobby gesehen werden? Es gibt ja durchaus Eltern, die ihre Kinder abgeben oder auch sich einfach aus dem Staub machen. Eltern, die abhauen, weil die Kinder zur groß, zu anstrengend und gar nicht mehr süß sind. Die können sich dann ein neues Hobby suchen.
Mir fällt auch auf, dass es hauptsächlich Männer sind, die ihre Kinder als Hobby sehen. Oder das ist meine subjektive Wahrnehmung? Wahrscheinlich sind es Männer, die unter der Woche hart arbeiten und am Wochenende die Kinder bespaßen. Die den Alltag nicht mitkriegen, weil die Frau zu Hause alles managed. Abends noch ein bisschen rumblödeln mit den lieben Kleinen, aber dann reicht es auch. Oder aber die haben gar kein Hobby und in Ermangelung dessen geben sie ihre Kinder an. So wird es sein, heutzutage braucht ja jeder ein Hobby und wer keins hat, nimmt sich einfach die Kinder.