An alle Bentoboxbestücker: Wissen eure Kinder, wie man einen Apfel ißt. Also ich meine, einen ganzen Apfel, so wie er am Baum wächst?
Alles wird so zurecht gelegt, schöne Schnittchen, die Mandarine schon geschält, die Wurst in Herzform ausgestochen, der Käse in Sternform und das Brot passend dazu. Hallo? Das ist Essen! Das sieht ja ganz nett aus, aber macht das doch bitte mit Knete und nicht mit Essen. Das Essen wird damit doch immer mehr entfremdet. Ok, wenn das Kind die Karotten nur in Sternform isst, würde ich mir das vielleicht auch überlegen, aber wenn das Kind Karotten nur in der Urform kennt, kommt es gar nicht erst in die Verlegenheit. Mir wird schlecht von diesem niedlichem Gesülze. Die Natur hat perfekte Formen für Obst und Gemüse hervor gebracht und ihr vergewaltigt sie in euren Boxen. Ein Apfel ist ein Apfel ist ein Apfel. Der hat je nach Sorte eine rundere oder eher glockenförmige Form. Auf keinen Fall ist er stern-, hunde- oder häschenförmig. Und man kann ihn ganz essen, wirklich, so dass nix ausser dem Stiel übrig bleibt!
Wenn dann jemand den Apfel doch nicht ganz essen will, bleibt bei uns ein Apfelbutzen übrig. Dafür gibt es ja deutschlandweit sehr verschiedene Namen. Ich hab das mal gesammelt, aber mir fallen die nicht mehr ein. Das ist schon so lange her. War vor dem ganzen Bentoboxgedöns.

Achtung: Bentoboxen an sich finde ich gut. Ich mag das auch nicht, wenn mein Pausenbrot ein einziges Gemansche ist. Gerne habe ich Abtrennungen für die verschiedenen Sachen. Aber Wurst bleibt Wurst und Käse Käse.