alive and kicking

Monat: Dezember 2015 (Seite 2 von 2)

Adventskalender

Jeden Abend fülle ich einen Socken, meistens den für den nächsten Tag, manchmal auch mehr. Ich habe bewusst nicht alle auf einmal befüllt, weil ich dem Kind nicht traue….. so ist es mir jetzt ein liebes Ritual geworden, abends noch mal los zu ziehen und was zu suchen…. morgen gibt es wieder Süßes für alle! Am Sonntag dann ein Spiel! So könnte es immer weiter gehen. Macht mir Spaß und den Kindern auch. Sachen haben wir auch genug für die nächsten Tage, Wochen, Monate.
Aber halt. Ist ja bald vorbei. Selbstverständlich hören wir am 24. damit auf. Jeden Tag wäre es auch etwas langweilig auf die Dauer. So können wir uns wieder freuen auf das nächste Jahr.

Jammern

Wir jammern auf hohem Niveau, manche sogar auf höchstem. Doch auch das Jammern hat seine Berechtigung, in dem Moment fühle ich mich unwohl, ungerecht behandelt und unzufrieden. Auch wenn es vielen anderen viel schlechter geht, bin ich nicht zufrieden und mache mir Luft. You, is ok.
Aber ich mag mir das nicht mehr anhören müssen. All dieses Wehleiden, diese große Unzufriedenheit, dieses Jammern im ganz großen Stil. Ja, manchmal muss man sich vor Augen halten, wie viel schlechter es so vielen geht, auch hier in unserem Land. Das sind nicht nur die Flüchtlinge, sondern ganz viele Menschen, die schon lange hier unter uns leben. Die so wenig Chancen hatten, von Anfang an. Das stimmt mich traurig und macht mich unglücklich, aber macht mich keinesfalls zufriedener mit meiner Situation. Mein Kopf weiss, dass es mir gut geht und ich will auch nicht jammern, aber unzufrieden bin ich doch. Immerhin weiss ich, dass ich was ändern muss, nur was, weiss ich noch nicht.

Montag

Ein untypischer Montag, der mich viel Motivation gekostet hat. Jetzt ist der Tag fast vorbei und er war besser als erwartet. Die Gespräche netter als gedacht, ja sogar richtig lustig! Dennoch bin ich müde, es war ein langer Tag. Die Herren des Hauses schnarchen bereits in ihren Betten und ich werde mich gleich dazu legen.

Wochenende

…. war migränegeprägt und daher ruhig.
Als es mir gestern gegen späten Nachmittag besser ging, habe ich mich ans Backen gemacht. Der Teig war ja schon vorbereitet, doch die Jungs wollten nicht helfen, sondern lieber draußen kicken. Dann habe ich noch Sauerkraut gemacht, der Kohl liegt schon ewig hier rum und wartet auf Verarbeitung. Jetzt ist er eingemacht und arbeitet hoffentlich selber an seiner Vollendung.
Heute wird es ein später Tag. In jeder Hinsicht: spät zur Arbeit und spät wieder nach Hause. Noch fehlt mir jegliche Motivation, doch ich hoffe, die kommt bei der Arbeit :3

Nikolausabend

Die Kinder haben die Stiefel vor die Tür gestellt. Dazu einen Teller mit Plätzchen und ein Glas Milch. Das mag wohl unser Nikolaus, denn sowohl Teller als auch Glas sind am nächsten Morgen leer. Ich bin mir nicht sicher, ob die Jungs noch an den Nikolaus glauben, aber sie schienen gerade sehr überzeugt. Oder sie spielen das nur in der Hoffnung, dass sie etwas bekommen 😉
Wir machen uns auch noch einen gemütlichen Abend mit „The Fall“. Heute der letzte Teil. Ich freue mich drauf. Ich mag Filme, die über mehrere Teile gehen, weil man dann so gut drüber nachdenken kann. Immer ein Stückchen mehr. Heute dann die Auflösung. Bin gespannt, wie es ausgeht. Gut wahrscheinlich, aber so richtig vorstellen kann ich es mir noch nicht. Der Film gefällt mir: ein Krimi, der in Belfast spielt. Die Kommissarin finde ich nicht so sympathisch, aber überzeugend. Der Bösewicht kommt sehr sympathisch daher und sieht auch noch gut aus. Ein netter Familienvater mit 2 Kindern und Frau, der sich um seine Kinder als auch um den Haushalt kümmert. Beide Eltern arbeiten und man sieht, wie sie sich im Alltag aufreiben. Wie sehr die Organisation des täglichen Lebens an beiden zehrt. Das kommt mir doch sehr bekannt vor. Daher bin ich gespannt, wie das heute gelöst wird.

Kochen in Kita und Hort

Was, schon wieder? Ja, und dazu war es richtig entspannt heute. Tortellini mit Tomatensosse hatte sich Gege gewünscht. Ok, das letzte mal war Didi mit der hellen Sahnesosse dran. Dazu Tomaten-Mozzarella Salat. Die Menge wie immer, aber dennoch hat heute jede Gruppe nach mehr Salat gefragt. Letztes Mal war noch so viel übrig! Wahrscheinlich gab es schon lange keinen Salat mehr, aber die Saison geht ja jetzt auch dem Ende entgegen. Jetzt kommt der Feldsalat. Aber den mache ich nicht in der Einrichtung, das ist mir zu mühsam.
Seit dieser Woche gibt es einen Flüchtling, der in der Küche hilft. Der ist echt eine große Hilfe. Schneller als ich gucken konnte, war das schmutzige Geschirr in der Spülmaschine. Leider kann er noch nicht gut deutsch, so dass wir kaum reden konnten. Aber dazu ist er ja da, damit er die Sprache und Kultur etwas besser kennen lernt. Seine Frau und die Kinder sind noch im Ausland. Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Mit den Kindern ist der Kontakt zu ihm viel schneller und auch schon sehr herzlich. Wie sehr muss er dabei seine eigenen Kinder vermissen?
Nach dem Essen sind die Hortkinder in die Eishalle. Gege und Didi sind jetzt schon den 3. Freitag in Folge in der Eishalle. Heute war es wohl auch gut. Mit so vielen Freunden 🙂 Letzte Woche war es Gege ja etwas langweilig. Aber heute war auch ein ehemals Eishockey spielender Papa dabei.
Danach hatten wir noch Elterngespräch, Entwicklungsgespräch oder wie auch immer das heißt. Es war ganz nett, wir haben viel gesprochen, aber es hat mich etwas verwirrt zurück gelassen. Es war mir klar, dass es kein Patentrezept geben wird, aber es sind noch so viele Fragen offen. Immerhin haben wir manche Sachen bestätigt gesehen. Jetzt hoffen wir mal, dass wir uns weiterhin gegenseitig austauschen und dadurch vielleicht unser aller Leben und vor allen das von Didi etwas leichter machen können.
Am Abend dann noch Fussballtraining von Gege. Mir macht das Spaß, ich schaue gerne zu und hatte auch kein Kopfweh heute. Die anderen Eltern schwätzen manchmal etwas zu viel, aber heute hat es mich nicht gestört, habe sogar selber viel geredet. Eigentlich schaue ich lieber zu ohne Tratsch. Das Training heute was super, das Kind ist frisch geduscht und müde, aber glücklich ins Bett gefallen. Ich glaube, Gege könnte jeden Abend Fussballtraining haben.

Sternsinger

Gege hat die letzten Jahre bei den Sternsingern mitgemacht. Immer in der gleichen Gruppe mit 3 Freunden und manchmal noch deren jüngeren Geschwistern und Didi. Dieses Jahr wird das nicht so sein. Ein Freund ist in den Skiferien und die anderen beiden wollen nicht mehr mitmachen. Dabei hatten wir uns schon ausgedacht, dass ja Didi den Part des Skiferienfreundes übernehmen könnte. Er wollte auch mitmachen. Aber da die anderen beiden jetzt auch noch abgesprungen sind, will Didi nicht mehr. Gege zuerst auch nicht, aber die Süßigkeiten reizen ihn ja schon 🙂
Er wollte in seiner Klasse fragen, wer da mit macht. Aber das hat er bis jetzt immer vergessen. Und morgen ist schon das 1. Treffen. Also habe ich heute dort angerufen und mit der Orgafrau gesprochen. Da es immer Kinder gibt, die noch keine Gruppe haben, ist das kein Problem. Sie schaut morgen einfach mal, wie das passt, da er leider nicht zu dem Treffen kommen kann. Super!
Und was meint das Kind? – „Vielleicht frage ich gar nicht in der Klasse, sondern laufe einfach mit fremden Kindern. Dann lerne ich die kennen.“

Neuere Beiträge »

© 2021 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑