Es ist so frühlingshaft warm hier, man könnte meinen, es wäre Ostern. Didi trägt seit Tagen nur noch Sandalen. Mal mit Wollsocken, mal ohne. Je nachdem wir kühl es ist.
Gestern waren wir wie jedes Jahr in der Kirche, im Nachmittagsgottesdienst. Der ist so herrlich unkonventionell. Da kann es sein, dass ein Kind den Babyjesus aus der Krippe nimmt und niemand stört sich dran. Der Gottesdienst ist ökumenisch, ohne Pfarrer und mit viel Bewegung. Ausserdem gibt es hinterher immer eine Kerze mit dem Licht aus Bethlehem. Doch auch da wird gespart: dieses Jahr gab es nur pro Familie ein Licht. Da wir mit dem Fahrrad unterwegs waren, konnten wir das Licht eh nicht nach Hause bringen. Doch die Kerze.
Heute dann, das ist schon zum Ritual geworden: Chinesisch essen mit Oma und Opa und Tante und Onkel. Lecker! Wir freuen uns immer wieder darauf. Im letzten Jahr waren wir auch nicht oft dort. Doch wir haben noch einen Gutschein, den wir einlösen müssen mit den anderen Großeltern. Also wird es hoffentlich nicht so lange dauern, bis wir wieder dorthin gehen. Da es Buffet gibt können sich alle das raus picken, was sie gerne essen. Sehr praktisch. Und hinterher gibt es Eis. Fast so viel, wie man will. Nur der Bauch setzt die Grenze 🙂
Da wir weder uns noch den Kindern was schenken, ist Weihnachten ziemlich stressfrei für uns. Dieses ganze Gedöns wegen Geschenke fällt weg. Nein, auch nix kleines. Das ist ja noch schlimmer. Inzwischen haben es auch die Großeltern und die anderen Verwandten verstanden und es kommt wirklich nix. Ausser vielleicht einer Tüte mit Plätzchen. Das geht gerade noch!