Jetzt sind sie da – die lang ersehnten Weihnachtsferien. Ich habe ja schon fast eine Woche frei und frage mich, wo die Zeit geblieben ist. Immerhin bin ich etwas runter gekommen und muss nicht mehr so oft an die Arbeit denken. In den Ferien haben wir auch (noch) nicht viel vor. Freunde und Familie treffen und essen. Viel essen. Spielen. Fernsehen. Chillen.
Zum Jahreswechsel kommen immer auch die rückblickenden und vorausschauenden Gedanken: Wie war das letzte Jahr? Wie wird das nächste Jahr?
Das Jahr hatte schöne Momente, aber es war auch sehr trubelig und unruhig. Irgendwie lief es nicht so rund. Weltweit, so kommt es mir vor. Der Krieg ist nahe gekommen. Unsere Sicherheit, unser Frieden ist zerbrechlich und nicht mehr stabil. Wie toll, dass wir so eine lange Friedenszeit geniessen konnten. Ob unsere Kinder das auch noch können?
Für das neue Jahr wünsche ich mir mehr Ruhe, dass alle und alles wieder in die Spur kommen. Im Großen wie im Kleinen. Es wird Veränderungen geben für uns alle und ich weiß noch nicht, wie sich das auf unsere Familie auswirken wird. Aber ich bin mir sicher, dass wir einen Weg finden werden.