Der Tod von Prince ist zwar schon ein paar Tage her, beschäftigt uns aber immer noch. Seine Lieder machen mir meistens gute Laune. Klar, da spielt die Vergangenheit und all das Erlebte eine Rolle. Weiss ich auch. Trotzdem höre ich die meisten seiner Lieder gerne und leider viel zu selten.

Jetzt sind wir wohl in dem Alter, in dem wir uns Konzerte nach dem Alter der Auftretenden aussuchen sollten – lebt der nächstes Jahr noch? Wer weiss – lieber schnell noch auf das Konzert gehen. Es gibt einige Künstler, die ich verpasst habe. Bei einigen ärgere ich mich (Zappa), bei anderen ist es egal. Viele Konzerte sind mir zu groß und zu teuer. Muss ich nicht haben. Also werden weiterhin die Musiker sterben, ohne dass ich auf ihren Konzerten war.

Trotzdem beschäftigt mich ihr Tod, weil sie mich geprägt haben. Bei Prince habe ich das erste Mal Frauen auf der Bühne wahr genommen, die nicht nur Sängerinnen waren. Ich war auch mal kurz in einer Band, weil „ne Frau am Saxophon kommt super“. Bei Prince waren die aber nicht an ihren Instrumenten, weil sie Frauen waren, sondern weil sie gut spielen konnten. Egal, ob Frau oder Mann.