Hier gibt es noch Sperrmüll. Finde ich gut. Den Müll hinterher weniger.
Die Jungs sind diesmal nicht zum Sperrmüll sammeln gekommen. Oder gerade in einer Phase, in der Sperrmüll weniger anziehend ist? Nein, vor kurzem erst beim Ausflug hat Didi eine Blumenvase für mich mitgebracht. Und sich schon beschwert, dass ich sie nicht nutze. Hey, bring mir die Blumen, dann nutze ich sie.

Da waren 2 nette Schränkchen, die noch ins Treppenhaus gepasst hätten, aber ohne Mithelfer waren sie mir zu schwer. Ausserdem bin ich kränkelnd. Da mag ich gar nix tun. Nur im Bett liegen.

Ich mag das Prinzip Sperrmüll und finde es schade, dass es so viele Städte abgeschafft haben. War hier auch schon die Rede von, aber bis jetzt noch nicht. Klar, der Müll und das Chaos hinterher sind schrecklich. Doch ich glaube, es hat sich etwas gebessert. Es wird nicht gar so zerfleddert. Versuche ich auch den Kindern beizubringen: Ihr dürft suchen und wühlen, aber nix zerstören und keine Müllhalde hinterlassen. Ab und zu findet man auch brauchbare Schätze. Vor ein paar Jahre haben wir mal Tiere von Schleich gefunden.

Manchmal überlege ich, wie der Sperrmüll wohl auf Menschen wirkt, die nicht von hier sind. Was wir alles wegwerfen. So vieles ist noch brauchbar. Recycelbar. Oder anders nutzbar. Manches ist sogar richtig schön. Klar, die ganz tollen Antiquitäten findet man nicht mehr, aber dennoch ziehe ich gerne durch die Sperrmüllstraßen.