Seit ich in Kanada war, kann ich mir das gut merken mit der Zeit vor- oder zurück stellen:

Spring forward, fall back.

Die Kinder verstehen es nicht so ganz: „Warum ist denn 6 Uhr, wenn ich um 7 aufstehe?“ Macht ja irgendwie auch keinen Sinn.

So ganz erschliesst sich mir auch nicht der Sinn des ganzen Theaters. Es war gedacht, dass die Zeitumstellung Energie einspart. Im Englischen hört man das auch noch deutlich heraus: Daylight saving time.

Inzwischen habe ich aber auch schon mehrere Informationen erhalten, dass dem nicht so ist. Also dass durch die Zeitumstellung keine Energie gespart wird, weil sie an anderer Stelle gebraucht wird. Folglich ist es grad egal. Wie seriös diese Informationen sind, weiss ich nicht. Wohl nicht so sehr, denn sonst würde man sich das ganze mit der Umstellung doch sparen. Wenn es eh nix bringt.

Früher hat mich die Zeitumstellung gar nicht gekratzt. Seit die Kinder da sind, ist es nicht mehr ganz so einfach. Die stehen halt auf wie immer und es dauert ein paar Tage, bis alle wieder in der Spur sind. Natürlich ist es schön, wenn es jetzt morgens etwas heller ist. Andererseits komme ich mir auch etwas verarscht vor. Werden wir nicht alle ein bisschen beschummelt? Von mir aus könnte die Zeit immer die gleiche bleiben, ich brauche die Zeitumstellung nicht.