Alle stöhnen über den November, der Totenmonat, grau, nasskalt, einfach nur schrecklich! Stimmt doch gar nicht!

Hallo lieber November, ich mag dich!

Du biederst dich nicht an mit gutem Wetter, manchmal muss ich mich sehr überwinden, raus zu gehen. Dann ist es aber meistens toll. Regen, der mir ins Gesicht peitscht. Kälte, die an mir rauf kriecht. Natur, die spürbar ist. Nix für Weicheier.

Im November sollen besonders viele Leute sterben. Ob das statistisch erwiesen ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich haben die alle keinen Bock mehr auf Weihnachten und sagen vorher Tschüss. Auch aus Rücksicht auf die Familie, wer will denen schon das Weihnachtsfest versauern. Eigentlich ist das ein guter Monat zum Sterben, da sind die Leute nicht mit Gartenarbeit beschäftigt, Weihnachtsvorbereitungen stehen auch nicht an und in Urlaub sind auch die wenigsten. Da kann man doch in Ruhe sterben und alle haben Zeit.

Grau. Grau als Mischung von Schwarz und Weiss ist eine Unfarbe, da Schwarz und Weiss ja schon keine Farben sind, sondern die Subtraktion bzw. Addition aller Farben. Wie war das nochmal? Grau ist eine Farbe, die immer passt. Edel oder nicht. Früher galt die graue Maus als altbacken und langweilig.

Nasskalt. Ja, das stimmt. Das ist nicht so angenehm, hat aber doch auch wieder was. Sonne und Schnee, damit sind immer alle zufrieden. Wer mag schon Regen? Regen im Sommer ist ja noch ok, aber wenn es kalt ist? Ich mag das. Dick eingepackt durch den Regen stiefeln. Das pustet durch und macht den Kopf frei. Überwinden zum Rausgehen muss ich mich aber oft schon. Ist jedoch immer besser als im Sommer, wenn es bulleheiss ist. Oder so schwül, das man gleich in Ohnmacht kippt.

Ich mag den November und finde es schade, dass er so unbeliebt ist. Novemberkinder, Novemberkatzen, das hat alles immer so einen negativen Beigeschmack. Gibt es kein positiv behaftetes Wort mit November?