Der Sonntag ist immer unser Haushaltstag. Die Männer putzen das Bad, ich wische die Böden außerhalb des Bades und dann gibt es noch so Sachen wie Wäsche waschen, aufhängen, abhängen, falten, wegräumen (boah, ist das viel Wäsche), Bett abziehen und wieder frisch beziehen, irgendeine Ecke aufräumen, Papierkram machen, Schuhe binden üben, für die Schule was lernen, Kombucha und Kefir versorgen, Vokabeln lernen, was Aufwändigeres kochen, backen, die Woche besprechen ….. und und und.

Es nimmt kein Ende. An manchen Sonntagen machen wir auch noch was anderes und verlassen das Haus. Heute ist der Rest der Familie nicht aus dem Haus gegangen. Wir haben zwischendurch für ein paar Stunden ein Spiel gespielt. Das Spiel ist sehr rechenlastig und braucht daher viel Zeit. Nach über 2 Stunden haben wir aufgehört, dabei war noch nicht mal die erste Runde rum. Ok, wir kennen das Spiel nicht und müssen viel nachlesen. Trotzdem finde ich es nicht wirklich prickelnd. Oder liegt es daran, dass ich einfach nicht so gerne spiele?

Ich unternehme lieber was, aber bei so blödem schwülwarmen Wetter macht das keinen Spaß. Es ist sehr warm, so knapp unter 30°, dazu regnet es immer mal wieder, kühlt aber nicht ab. Die Sonne hat sich heute auch kaum gezeigt, dennoch war es so warm. Sehr, sehr unangenehm. Von mir aus kann es wieder die Nacht durchregnen, diesmal bitte mit ein bisschen mehr Abkühlung. 😉