Heute ist der 5. Und immer am 5. fragt Frau Brüllen, was machst du eigentlich den ganzen Tag WMDEDGT? Da ich mich das auch sehr oft frage, schreibe ich es auf:

Es ist hell und warm, ich wache schon früh auf. Zu früh. Also mache ich erst mal dunkel, kann aber nicht mehr schlafen, da sind zu viele Gedanken in meinem Kopf.

Immerhin bleibe ich bis 8 Uhr liegen, dann mache ich den Hefezopf fertig. Das Flechten war heute nix. Komisch, manchmal geht mir das ganz einfach von der Hand und sieht dann gut aus, manchmal gar nicht. So wie heute. Während der Zopf nochmal geht, lese ich im Internet. Der Rest der anwesenden Familie schläft noch.

Als ich den Zopf in den Ofen schiebe, schläft der Rest der Familie immer noch. Bald darauf steht der Mann auf und macht Tee. Der Zopf ist fertig, sieht gar nicht mehr so schlimm aus. Ich gebe dem Kind Bescheid, dass wir frühstücken. Ist ja schon halb 10. Der warme Zopf schmeckt lecker.

Nach dem Frühstück gehen wir in die Stadt auf den Markt, wie fast jeden Samstag. Wir treffen Freunde, heute sind es die Kinder ohne Papa, auch mal interessant. Wir sitzen im Café und unterhalten uns angeregt. Toll, so große Kinder, die schon junge Erwachsene sind.

Da wir nicht viel brauchen, sind wir bald fertig mit dem Markt und gehen wieder nach Hause. Wir machen kurz Pause um dann zum Fussballplatz zu fahren. Ab 14 Uhr habe ich Dienst am Kuchen- und Waffelstand. Wir kommen gerade so pünktlich. Der Andrang hält sich in Grenzen. Da esse ich einfach selber ein Stück Kuchen, wir hatten ja kein Mittagessen. Das Kind isst lieber ein Slush.

Später kommt noch der Mann vorbei und auf einmal gibt es einen Ansturm auf die Waffeln. Zum Glück helfen mir 2 kleine Mädchen. Na ja, nach der Weile finde ich es eher anstrengend mit der Hilfe. Wir brauchen schliesslich 4 Schüsseln Waffelteig. Nach dem Camp essen wir alle zusammen, auch das große Kind isst mit uns bevor es sich auf den Weg zur Oma macht. Der Mann geht noch ein Stück mit ihm mit. Das andere Kind übt Torwandschiessen. Jetzt, wo weniger los ist, fühlt er sich wohler.

Wir räumen den Stand etwas auf und putzen die sehr stark beanspruchten Waffeleisen. Morgen werden sie wieder benötigt, also entfernen wir nur den groben Schmutz. Die Frauen richten noch Kirschslush mit Havanna. Schmeckt nicht schlecht und ist schön kalt.

Danach gehen das Kind und ich auch nach Hause. Heute hatten wir Regen und Sonne. Auf dem Hinweg wurden wir nass, auf dem Heimweg scheint die Abendsonne und hüllt die Welt in total schönes Licht. Das Kind möchte das letzte Stück alleine fahren, also trennen sich unsere Wege. Zu Hause kommen wir fast gleichzeitig an. Es ist inzwischen schon halb 9 und der Mann schaut bereits fern: Supercup. Da er auch noch eingekauft hat, begebe ich mich in die Küche. Ich muss noch einen Kuchen für morgen backen.

Während der Kuchen backt, schaue ich auch noch beim Fussballspiel zu. Letztes Jahr waren ein Kind und ich in Dortmund und haben das Spiel live gesehen. Der Kuchen ist fertig und sieht gut aus. Jetzt muss ich nur noch schnell das Bett beziehen.

Fussball geht länger als erwartet, da es noch Elfmeterschiessen gibt. Mist, Bayern gewinnt. So was doofes. Das Kind geht ins Bett und der Mann und ich schauen noch eine Folge Monk.