Wir stehen früh auf, da wir die Fähre von Mevagissey nach Fowey nehmen wollen. Als wir jedoch in Mevagissey ankommen, erfahren wir, dass die Fähre heute nicht fährt. Sowas doofes aber auch. Statt uns zu ärgern, erkunden wir den Ort. Es gibt viele kleine Läden und ist sehr touristisch. Als wir nach dem Einkaufsbummel wieder an den Hafen kommen, ist das Wasser weg. Die Kinder sind sehr erstaunt: so viel macht Ebbe und Flut aus. Die Schiffe liegen auf Schlick und nicht mehr im Wasser. Wir essen Cornish Pasty und geniessen die Sonne am Hafen.

Schliesslich fahren wir mit dem Auto nach Fowey, wenn wir schon nicht die Fähre nehmen können. Was immer blöd ist, ist die Parkplatzsucherei. Immerhin schafft es der Mann mit dem Handy zu bezahlen. In Fowey sitzen wir am Hafen und essen Fish und Chips. Sehr lecker.

Da eine Rundfahrt angeboten wird, nehmen wir dort dran teil. Es ist ein kleines Boot und der Mensch erzählt viele interessante und lustige Dinge. Die Jungs verstehen nicht alles (ich übrigens auch nicht) und man merkt, wie sie nach einer Weile abschalten. Aber egal, die Fahrt auf dem Wasser macht Spaß und bringt ein bisschen frische Luft. Wir fahren den Fluß rauf und wieder runter. Nach einer knappen Stunde ist die Fahrt vorbei und wir gehen wieder an Land. Wir schauen uns noch die Kirche an und bummeln zwischen den Läden. Es sind sehr viele Menschen unterwegs und sehr viele Hunde.

Wir gönnen uns ein Eis, das sehr lecker ist und fahren anschliessend wieder nach Hause. Da es immer noch nicht so spät ist, gehen die Jungs und ich nochmal runter an den Strand. Es ist immer noch sehr heiß, wir haben über 20 Grad, und die Jungs hüpfen ins Meer. Das ist jedoch saukalt. Ich halte nur meine Füsse rein, die Kinder springen mit den Wellen und sind schliesslich total nass. Wir laufen wieder nach Hause, essen Abendbrot und schauen anschließend noch einen Film.