Am nächsten Morgen müssen wir uns an die Brückenöffnungszeiten halten, um wieder mit dem Boot raus aufs Meer zu kommen. Es gibt leichtes Gedrängel, doch alles klappt.


Es ist sehr diesig. Der Wind lässt auch zu wünschen übrig.


Wir sammeln unsere Trophäen.


Und fahren wieder durch die Schleuse ins Ijsselmeer.


Es bleibt diesig und wenig windig. Die Flaute sorgt auch für ein bisschen Flaute bei der Stimmung.

Doch wir erreichen Medemblik, wieder ein Stadthafen.

Da wir recht früh dran sind, bekommen wir einen guten Platz, später wird es voller und ein Schiff legt sich an unseres an. Wir gehen wieder einkaufen und essen Nudeln mit Gemüsesosse. Vorher gibt es wie immer einen Salat. Das Essen schmeckt echt gut, wir fürchten alle, dass wir zunehmen.

In Medemblik sind die Duschen sehr heiß und kosten einen Euro. Das erschliesst sich mir nicht ganz, warum man die Temperatur nicht einstellen kann und warum das manchmal etwas kostet, da ja zur Hafengebühr immer noch eine Personengebühr zu zahlen ist.

Am Abend schauen wir uns noch ein bisschen die Stadt an.