Achtung: Werbung, auch wenn ich nichts dafür bekomme.

Info: Wir waren im Herbst dort und das hatte ich danach geschrieben. Bevor es ins Nirvana fällt, kommt es einfach jetzt.

Wir waren bei den Affen im Elsaß. Dort wollten wir schon lange mal hin, haben es aber nie geschafft, auf dem Affenberg in Salem am Bodensee waren wir hingegen schon öfter. Jetzt also sind wir nach Kitzenheim ins Elsaß. Dort läuft man eine Runde durch den Wald und kann mit dem ausgegebenen Popcorn die Affen füttern. Ich denke, dass das in überall ähnlich abläuft, am Bodensee zumindest ist es auch so. Die Affen darf man nur füttern, wenn sie auf dem Holzgeländer sitzen, man darf sie nicht streicheln und muss ihnen auch vorsichtig das Popkorn reichen.
Die Fütterung, die zu festen Uhrzeiten mehrmals stattfindet, ist auf französisch und deutsch, überhaupt können alle Mitarbeiter, die wir gesprochen haben, sehr gut deutsch.
Wir sind eine Runde gelaufen, haben uns die Fütterung angeschaut und unser Popcorn verfüttert. Für einen Tagesausflug ist es fast ein bisschen mager, aber es gibt auch noch weitere Sehenswürdigkeiten im Umfeld. Oder man geht einfach noch ein bisschen einkaufen in Frankreich. 🙂