Ich wache früh auf und bleibe noch ein bisschen liegen. Draußen tropft was unregelmässig und das nervt mich, so dass ich doch relativ früh aufstehe. Der Mann ist schon weg. Ein Kind schläft aushäusig und ein Kind hat Besuch über Nacht.

Ich gehe mit dem Hund auf den Markt. Unsere Beute:

Die ersten Erdbeeren. Normalerweise gibt es die zum Geburtstag, da waren sie mir jedoch zu teuer. Heute grade an der Schmerzgrenze: 3,50 € für das Schälchen.

Danach Frühstück für mich alleine, heute mit beim Schein der Osterkerze:


Hundeschule das erste Mal mit den Großen.


Der Hund schaut aufmerksam zu und benimmt sich gut, hat allerdings noch ein bisschen Jugendbonus.


Hinterher ist er sehr platt.


Fast täglich: Wäsche


Ich höre.


Statt Mittagessen gibt es Reste vom Kuchen. Der so durchgezogen fast noch besser schmeckt.


Dazu gibt es Getreidekaffee.


Zum Abendessen macht ein Kind vegetarische Burger. Sehr lecker.


Ich setze noch einen Teig an.


Der Hund unter dem Tisch hofft auf Runterfallendes.

Ganz viele Wochenenden gibt es bei den großen Köpfen.