Der 1. August ist ein Sonntag, das ist ja schon mal nicht schlecht. Wir machen, was wir sonntags immer machen. Die Jungs haben den ganzen Monat Ferien. Sie sind auch schon im Ferienrhythmus obwohl sie erst seit 3 Tagen Ferien haben. Auch ich werde Urlaub nehmen, doch erst gegen Ende August. Geplant ist nicht wirklich was, noch nicht. Ich hoffe, da kommt noch ein bisschen was.

Ein Kind hat Pläne, die mal verworfen und jetzt wieder neu aufgestellt wurden. Es wird viel arbeiten und Freunde treffen. Die Freunde des anderen Kindes sind in Urlaub, da müssen wir mal schauen, was das noch wird. Ausserdem wird das Kind evtl. seine Zukunftspläne neu aufstellen.

Ich werde ein MRT bekommen. Hmm, danach folgt dann hoffentlich der Arztbesuch, da habe ich noch keinen Termin.

Ich möchte ein bisschen umräumen, ein Kinderzimmer ist nicht so ganz optimal, bzw. da gab es Veränderungen und das Schlagzeug kann jetzt weggeräumt werden. Vielleicht kommt dann noch ein anderes Zimmer dran 😉

Wir werden uns um den Hund kümmern, die Kinder bzw. ein Kind hat ja mehr Zeit jetzt. Vielleicht schaffen wir es ja öfter in den Wald, das liebt der Hund (die Zecken leider auch).

Ich werde in der Auswahlkommission einer Vorstellungsrunde sitzen. Das hatte ich so auch noch nicht.

Ich möchte mehr lesen.

Und Freunde und Freundinnen kontaktieren, das habe ich mal wieder ein bisschen schleifen lassen. Vielleicht kann ich ja auch die ein oder andere persönlich treffen.

Es gibt ein Treffen mit Kolleg*innen des Nebenjobs, da freue ich mich drauf, denn wir sehen uns nicht oft und in diesen Zeiten noch weniger. Letztes Jahr gab es ein Treffen, doch da konnte ich nicht, also habe ich manche schon seit 2 Jahren nicht mehr gesehen. 2 Jahre!

Meistens im August gibt es ein Weinfest, „unser“ Weinfest, zu dem wir auch schon angemeldet sind. Ich freu mich!

Vor dem Urlaub muss ich noch einiges arbeiten. Allerdings will ich auch meine vielen Überstunden abbauen. Passt nicht wirklich zusammen. Mal schauen, ob ich das trotzdem hinkriege.