alive and kicking

Monat: Dezember 2021 (Seite 1 von 2)

Was schön war im Dezember 2021


Diese Rückblicke sowie die Vorausschauen fallen mir immer schwerer. Vielleicht ist es an der Zeit loszulassen. Doch heute blicke ich nochmal zurück, auf das was schön war im Dezember 2021:

– alle Familienmitglieder sind jetzt wenigstens 1x geimpft
– die Alten sind geboostert
– Geschenke meiner Chefinnen
– gemeinsame Essen
– backen
– kochen
– wir schauen einige Filme
– Freunde der Kinder
– ein letztes Mal beim Chinese
– unerwartet kurzer Krankenhausaufenthalt eines Familienmitglieds
– der Hund mit Hundeschule und Hunderunde
– Fussball des Kindes

12tel Blick im Dezember 2021

Der letzte Blick des Jahres. Ich merke, dass mir der Blick nicht mehr so viel Freude macht. Ist wohl Zeit, dass ein neuer kommt. Allerdings weiss ich noch nicht, was und wo.

Der Blick ist leider unscharf, dafür habe ich es geschafft, den Zug drauf zu bekommen. Damit sieht man auch, wo die Gleise verlaufen, denn sonst sind sie nicht wirklich wahrnehmbar.

Aufgenommen am 30.12.2021 um 17:14 Uhr bei ca. 16 Grad und leichtem Regen. Es ist schon wieder merklich länger hell.

Hier die Übersicht:

Alle Blicke gibt es wie immer bei Eva.

zwischen den Jahren 2021 und 2022


Heute habe ich im Kalender „zwischen den Jahren“ gelesen und mit fiel ein, dass ich das schon als Kind komisch fand. Warum sind wir dazwischen? Es ist doch eindeutig noch das alte Jahr und das neue fängt erst am 1. Januar an. Das ist doch eindeutig zuordenbar. Warum diese seltsame Bezeichnung?

Ich finde es immer noch verwirrend, aber auch ein bisschen passend. Ich fühle mich dazwischen, wir sind noch im alten Jahr, aber nicht mehr lange. Alle sind schon terminlich im neuen Jahr. Alles spielt sich in der Zukunft ab. Wir essen noch Plätzchen von Weihnachten, das schon so lange her scheint. Dabei war es doch erst. Die Tage ziehen sich, ich weiss das Datum nicht mehr, aber das ist ja auch egal. Wir sind zwischen den Jahren, erst wenn der 1. Januar ist, werde ich wieder auf den Kalender schauen und mir das Datum merken. Dann fängt auch der Alltag wieder an. Wir hängen halt irgendwie dazwischen.

Immer noch Weihnachten 2021

Der zweite Weihnachtsfeiertag ist ein Sonntag und fühlt sich auch so an. Der Hund hat beim Kind im Zimmer geschlafen, also wecke ich beide für die Hunderunde. Wir fahren wieder mit dem Fahrrad und wieder gibt es Sekt, obwohl wir heute nur wenige sind. Die Hunde freuen sich, leider ist unser Hund ein bisschen übermütig. Er ist gerade im Teenageralter und lässt das manchmal sehr raus hängen. Grrrr.
Wir laufen die große Runde, es macht Spaß. Ich trage die neuen Gummistiefel und kann erstaunlich gut darin laufen. Zuerst dachte ich, dass sie zu wabbelig sind.
Wieder zu Hause gibt es Tee und ein paar Plätzchen, wir sind schon spät dran und müssen uns schon bald wieder richten. Heute sind wir zum Essen verabredet, aber vorher müssen wir uns noch testen lassen. Das Kind und ich fahren schon mal los, die Testzentren haben alle zu, also versuchen wir es am Altersheim, dort haben wir Glück und können getestet werden. Wir sind froh, dass wir negativ sind. Während wir auf das Ergebnis warten, kommt der Mann dazu und so fahren wir gemeinsam mit den Rädern zum Chinesen. Dort wartet schon die weitere Familie. Wir essen lecker vom Buffet. Es ist nicht so voll wie sonst, aber da ist durchaus angenehm. Der Chinese macht zum Jahresende zu und wir bekommen den Tisch, an dem wir essen, zum Kauf angeboten. Sollen wir zuschlagen?
Nach dem Essen fahren wir beim Impfzentrum durch, doch die Schlange dort ist so lang, dass wir lieber weiter nach Hause fahren. Probieren wir es morgen nochmal. Es regnet sehr und wir kommen ziemlich nass zu Hause an, also werfen wir unsere Kleider gleich in die Waschmaschine. Das andere Kind ist inzwischen arbeiten gegangen, wir haben ihn heute noch gar nicht gesehen.
Der Mann wird von der Freundin zum Wandern abgeholt, ich weiß nicht, wo sie im Regen wandern wollen….
Das Kind und ich Chillen. Dann schnappe ich mir den Hund und laufe noch eine Weile im Dämmerlicht. Die Weile wird länger als gedacht und ich bin ganz schön lange unterwegs. Es ist schön, die beleuchteten Häuser zu sehen und ich geniesse die Zeit draußen.
Ziemlich nass komme ich nach Hause. Der Mann ist schon längst wieder da und richtet sich Abendbrot. Ich habe keinen Hunger und richte mir einen Obstteller, das Kind will sich was kochen.
Wir schauen anschliessend noch ein paar Folgen Ted Lasso. Das Kind ist in seinem Zimmer. Später gehe ich mit dem Hund nochmal raus, es regnet wieder sehr und wir werden zum ixten Mal nass heute. Egal, wir laufen ja nur um den Block. Als ich nach Hause kommt, ist das arbeitende Kind auch schon zu Hause. Nach und nach verschwinden wir in unseren Betten.
Das war ein ziemlich ruhiges und entspanntes Weihnachten. Es war warm und regnerisch, aber auch gemütlich.

Weihnachten 2021

Schon das zweite Weihnachten ohne Kirchenbesuch. Die Kinder vermissen es nicht. Oder doch, die Pfadfinder Kirche mit dem Feuer und dem Punch war schon auch schön.
Ich bin schon früh zur Hunderunde verabredet und wir laufen mit der Meute. Es gibt Sekt, aber wir können im Laufen nur schlecht trinken, also bleiben wir immer wieder stehen. Die alte Hündin ist heute nicht dabei, so kommen wir immerhin etwas schneller voran. Da ich inzwischen immer mit dem Fahrrad fahre, dauert es ein bisschen länger, bis ich wieder nach Hause komme. Mann und Kind sitzen am Frühstückstisch, an den ich mich dazu setze. Ich brauche meine Tasse Tee am Morgen.
Schon bald fangen der Mann und das Kind an, das Mittagessen vorzubereiten. Es gibt Käsefondue. Ja, wir können immer noch Käse essen. Dazu gibt es Feldsalat. Zum Mittagessen steht auch das andere Kind auf und wir essen zu 4. Das ist echt selten geworden. Um so mehr geniesse ich es. Das Fondue schmeckt echt lecker, die Käse sind sehr gut zusammen gestellt, das kann der Käsmann vom Markt echt gut.

Danach ruhe ich mich aus, das Kind geht arbeiten, der Mann fährt Fahrrad und das andere Kind chillt. Später laufe ich noch eine Runde mit dem Hund.
Dann ist auch schon fast Abendessenszeit, wir richten uns den Rest Baguette und fangen früh mit dem Film an. Wir wollen Endgame schauen, das geht 3 Stunden! Und ist wirklich ein bisschen zu lang. Es dauert eine Stunde, bis sich das Team gefunden hat, eine Stunde, bis alle Steine gefunden wurden und eine Stunde wird gekämpft. Während das Kind sich fürs Bett richtet, gehe ich noch die letzte Runde mit dem Hund. Das andere Kind ist inzwischen auch nach Hause gekommen und bringt Geschenke von der Arbeit mit: ein Gugelhupf und eine Flasche Wein. Es freut sich sehr. Als ich endlich im Bett liege, ist schon wieder fast Mitternacht.

Heilig Abend 2021

Der heilige Abend beginnt nicht so früh, aber auch nicht mit Ausschlafen. Die Kinder arbeiten heute beide und wir Erwachsenen gehen mit dem Hund auf den Markt. Dort treffen wir Familie und setzen uns noch raus in einem Café. Der Mann ist da mit der Beute schon wieder auf dem Heimweg. Ich treffe noch einige Bekannte und freue mich. Es fängt ziemlich an zu regnen und wir rutschen unter dem Dach etwas enger zusammen, aber immer noch mit Abstand. Warm und Regen, typisches Weihnachtswetter.
Wieder zu Hause füttere ich den Hund und gehe nochmal einkaufen für die Dinge, die es auf dem Markt nicht gibt. Als ich zurück komme, ist der Mann schon am Kochen und ein Kind am Chillen. Das andere Kind arbeitet noch länger.
Nach dem Mittagessen (Suppe) mache ich ein Päuschen auf dem Sofa. Später falte ich Wäsche zusammen und räume ein bisschen auf. Das Übliche halt. Das andere Kind kommt nach Hause und hat sich Besuch mitgebracht, kurz drauf bringt es den Besuch aber schon wieder zum Bahnhof. Ich laufe noch eine Runde mit dem Hund, es dämmert schon und regnet immer mal wieder. Die anderen bereiten derweil die Sachen für das Raclette vor. Später schlemmen wir.
Danach schauen wir noch einen Film: Sleepers. Ich kenne ihn, aber er packt mich trotzdem noch. So heftig.
Die Kinder verziehen sich ins Bett bzw. in ihr Zimmer und ich laufe noch eine Runde mit dem Hund. Dann gehe ich auch ins Bett, inzwischen hat der neue Tag schon angefangen.

Gemüsekiste 51/21

Die letzte Gemüstekiste in diesem Jahr. Nächste Woche ist Pause, daher gibt es die neue Kiste erst im neuen Jahr.
Das war der Inhalt:
490 g Feldsalat
1 Endivien oder Zuckerhut (Endivien, Zuckerhut war aus)
2 Lauch
490 g Rosenkohl
1 Rotkohl
1 schwarzer Rettich
650 g Cardy
50 g Petersilie
2 kg Kartoffeln

gerüstet


Die Stadt hat sich gerüstet. Vermutlich liegen hier in einigen Tagen schon die ersten Bäume.

Nachtrag 27.12.2021: Der erste Baum liegt bereits hier.

Gemüsekiste 50/21

Die vorletzte Gemüsekiste, da zwischen den Jahren Pause ist.
Der Inhalt:
2 kg Möhren
0,5 kg rote Bete
220 g Zwiebeln
240 g Feldsalat
120 g Asiasalat
1/2 Weißkohl
1/2 Superschmelz

Ohje, so viele Möhren…. Die essen hier nicht alle so gerne. Die rote Bete wird wohl auch eher von mir gegessen. Oder es gibt mal wieder Labskaus. Superschmelz ist eine Kohlrabiart, er ist riesengroß und ich knabbere ihn gerne roh (so wie der Hund).

« Ältere Beiträge

© 2022 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑