dblog

alive and kicking

Autor: dodio (Seite 1 von 103)

Terry Jones

Terry Jones is dead. In remembrance of him we will watch some Monty Python’s sketches.
I don’t remember when I first saw Monthy Python’s Flying Circus, but I do remember that I needed some time to find it funny. It was so different, so very British. But then it was just hilarious. And still is.
Terry Jones played the women in the sketches and you can see that he had a lot of fun. He didn’t just play them, he was one.
Rest in peace, Terry Jones, we will always remember you.

Gemüsekiste Woche 4/20

Wieder mal ist Gemüsekistenzeit. Der heutige Inhalt:

420g Pastinake
1 kg Möhren
500g Zwiebeln
1/2 Stück Sellerie
1/2 Stück Wirsing
1/2 Stück Zuckerhut

Phu, das ist eine Herausforderung: Die Kinder essen nicht so gerne Möhren. Wir alle mögen keinen Sellerie und Pastinake ist auch nicht so meins. Nun ja, wir werden sehen, was für Essen dabei raus kommt.

Briefbeschwörer

Auch große Kinder erfinden durchaus noch Wörter, so wie hier der Sechstklässler. Eigentlich voll schön, oder? Briefbeschwörer klingt interessanter als Briefbeschwerer. Und überhaupt, wer kriegt denn heute noch so viele Briefe, dass er einen Briefbeschwerer braucht? Seltsames Wort in einem Kinderbuch. Wissen die alle, was das ist?

Einen Briefbeschwörer bräuchte ich manchmal durchaus, manche Briefe und Emails bräuchten durchaus ein bisschen Beschwörung. Her damit!

Montag im Januar 2020


Der Januar ist schon so weit fortgeschritten. Kann man noch Neujahrswünsche anbringen? Der Alltag hat uns längst wieder, die vollen Wochen sind anstrengend, die nächsten Ferien (für die Kinder) erst an Fastnacht, Ende Februar. In der Schule gibt es noch Arbeiten und Tests, zumindest für ein Kind, bevor dann in 2 Wochen Halbzeit ist und das zweite Schulhalbjahr beginnt.

Am Wochenende sind die Kinder aktiv, Freunde schlafen bei uns, sie schlafen bei Freunden, es gibt Geburtstage zu feiern und alles mögliche zu tun. Wir Erwachsenen sind häuslich aktiv und backen und kochen. Das bisschen Haushalt erledigt sich leider auch nicht von alleine, da müssen wir alle ran. Das klappt mal mehr, mal weniger gut.

Wieder eine neue Woche, der Kalender schon prall gefüllt. Die Stimmung war seltsam, als ich nach Hause kam. Alle schon genervt? Später dann wurde es besser und als die Kinder endlich im Bett lagen, war ich auch schon fast bettreif. Der Tag war anregend und anstrengend, die ganze Woche wird wohl so. Aber es gibt auch kleine Lichtblicke, auf die ich mich freue und die ich bewusst wahrnehmen will.

Zitronen-Ingwer-Marmelade


„Mama, das ist die weltbeste Marmelade!“

Übernachtungsgäste

Die Übernachtungsgäste sitzen zusammen mit dem hier wohnenden Kind auf dem Sofa und massieren sich gegenseitig. Das sieht richtig gemütlich aus. Ich bin grad ein bisschen neidisch!

Später dann liegen die Gäste auf dem Boden, nur mit dünnen Decken bedeckt. Sie wollen weder Isomatten noch Schlafsack. Diese jungen Menschen, einfach unglaublich! Jetzt bin ich nicht mehr neidisch!

Glückskekse I

Da wir oft und gerne beim Chinesen sind, gibt es oft und gerne Glückskekse bei uns. Ich habe auch schon welche gekauft, da man/frau/kind das irgendwie immer brauchen kann. Eigentlich wollten wir auch mal welche backen, aber das haben wir bis jetzt noch nicht geschafft.
Unsere Sprüche sammle ich jetzt immer mal wieder hier:
Hier kommt meiner (leider in schlechter Qualität):

Das eine Kind:

Das andere Kind, der Spruch passt total 😉

Gemüsekiste Woche 3/20

Diese Woche war folgendes in der Kiste:
2kg Kartoffeln
1kg rote Beete
400g Petersilienwurzel
250g Meerettich
160g Feldsalat
140g Postelein
2 Stück Lauch
1/2 Stück Rotkohl

Die Kiste gibt vor, was wir damit kochen und auch wann. Denn der Salat muss meistens als erstes weg. Also gibt es den gleich am Abend des Abholtages oder am Mittag des nächsten Tages. Die Kohlsachen können meistens länger liegen, je nachdem, ob sie angeschnitten sind oder nicht. Manches friere ich auch ein.

Muddi forever

Neulich im Schwimmbad:

Nach dem Schwimmen und Anziehen laufe ich zu den Haarföns (oder -föne?). Ein junger Mann mit Hipsterbart ist gerade fertig mit seinen Haaren und dem Bart. Herrje, den muss man ja auch fönen! Der andere junge Mann mit Hipsterbart fönt sich noch den Bart. Nett, diese jungen Männer, und dass sie gemeinsam ins Schwimmbad gehen. Find ich toll.

Ich föne mir die Haare und weil ich es langweilig finde, mich im Spiegel zu betrachten, schaue ich mich um. Der fertiggefönte junge Mann wühlt sehr nervös in seiner Tasche, holt alle Sachen raus und steckt sie wieder rein, sichtlich verzweifelt. Die Mütze liegt unter der Bank! Ich weise ihn darauf hin und er freut sich.

Mensch, ich bin voll die Muddi!

Lebkuchenhaus

Achtung: Beitrag enthält Werbung, da Markennennung.

Eine Zeitlang haben wir in der Adventszeit ein Lebkuchenhaus gebacken. Das hat den Kindern und mir Spaß gemacht. Dieses Jahr haben wir es nicht geschafft, aber wir waren auch nicht so erpicht darauf. Wahrscheinlich sind die Jungs dem Lebkuchenhausalter entwachsen.

Neulich war ich einkaufen und habe diese Packung geschenkt bekommen. Toll, oder? Vor allen Dingen habe ich nicht mal für 5 Euro was eingekauft.

Die Frau vor mir an der Kasse hatte auch schon eines geschenkt bekommen, da dachte ich noch: wer kauft denn jetzt noch ein Lebkuchenhaus? 😉

Die Kinder wollten das Haus nicht aufbauen, sondern einfach die Sachen so essen. 😉 Ist mir auch recht.

P. S. Selbstgebacken schmeckt es natürlich viel besser!

« Ältere Beiträge

© 2020 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑