dblog

alive and kicking

Kategorie: Frankreich

Raclette française

Wir haben Ferien und geniessen sie in vollen Zügen. Den Feiertag haben wir – wie viele andere auch – in Frankreich verbracht. Daher gab es das erste Raclette der Saison: Raclette francaise mit Crevetten und Muscheln und was sonst noch so im Kühlschrank aufzufinden war. Lecker. Da wir noch eine ganze Packung Käse haben, gibt es das bestimmt bald mal wieder. Da findet jeder was er mag. Und das Kind, das den Käse nicht mag, grillt einfach ohne den Käse. 🙂

Pulse of Europe

Heute war hier in der Stadt nochmal eine Veranstaltung von Pulse of Europe. Da wir Zeit hatten, sind wir hingegangen. Ist ja schließlich Wahl in Frankreich, da muss man doch eine Meinung haben und zeigen.

Heute war die Veranstaltung verständlicherweise sehr frankreichgeprägt. Wir haben Flagge gezeigt, im wahrsten Sinne des Wortes. Da die Besucher sehr einbezogen wurde, war die Veranstaltung sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Der leichte Regen hat dabei kaum gestört. Etwas mehr die andere Großveranstaltung, die etwas lauter war….

Nachher gab es noch Wein und Guglhopf. Franzosen, wir sind bei euch und denken an euch. Geht wählen und entscheidet euch. Hoffentlich für das Richtige!

Ovomaltine

Der Adventskalender war heute prall gefüllt mit Goodies vom Swiss Blog Family Event. Es gab Ovomaltine Getränk und ein Glas mit Ovomaltine Aufstrich. Superlecker und leider immer sehr schnell leer. Manchmal bevor wir Erwachsenen dran waren. Wenn es diesen Aufstrich gibt, essen die Kinder gerne Brot am Morgen. Sonst doch eher Müsli. Lustig finden sie auch die schweizerdeutschen Ausdrücke, die auf dem Glas vermerkt sind. Znüni, was ist das denn? Super, kleine Landeskunde gleich mit eingebaut.

Das eine Kind meinte: „Ich liebe den Klang, den das Messer im Glas macht.“ Und es stimmt, das klingt ganz besonders durch die Crunchy-Teile. Wir lauschen andächtig und geniessen deutsches Bauernbrot, französische Croissants (wir waren in Frankreich einkaufen) und schweizer Aufstrich.

Ratet mal, wo wir wohnen? 😉

Sehnsucht

Achtung: Beitrag enthält Werbung.
Heute waren wir im Paris Store in Frankreich. Das ist ein Asienladen mit großem asiatischem und afrikanischem Angebot. Dort gibt es hauptsächlich Lebensmittel, aber auch Schwerter, Geschirr, künstliche Haare und sonstigen Nippes. Schon beim Reinlaufen riecht es so anders, fremd und doch vertraut. Ich kriege Sehnsucht nach der Ferne. Ich will auch mal wieder lange und weit weg fahren.

Er ist wieder weg

Heute ging unser Gastkind wieder. Nachdem er morgens noch mit zum Fussballspiel musste.

Mir ist aufgefallen, wie wenige Menschen französisch können. Das ist doch unser Nachbarland. Im Gegensatz dazu bin ich immer wieder erstaunt, wie viele Franzosen deutsch können. Wenn wir in Frankreich einkaufen, werden wir oft auf deutsch angesprochen und beraten. Vor ein paar Jahren war das noch nicht der Fall. Da musste ich mir mühsam einen abbrechen um zu sagen, dass ich den Fisch filetiert haben möchte. Jetzt kann ich das auf deutsch sagen in vielen Läden.

Ich glaube, hier im Verkauf ist es ähnlich. Dort ist französisch auch inzwischen angekommen. Es werden oft VerkäuferInnen gesucht, die französisch sprechen. Es gibt auch spezielle Kurse bei der IHK, aber so der Normalbürger…. kann nix.

In der Schule hat französisch ein schlechtes Image. Viele deutsche Kinder finden die Sprache zu schwer, zu kompliziert und zu wenig ansprechend. Wenn es geht, wird abgewählt. Ich weiss nicht, ob das nur hier in der Gegend ist, da die Kinder in der Grundschule als erste Fremdsprache französisch lernen. Wäre es anders bei englisch?

Francais

Oha, mein Schulfranzösisch lässt mich bei unserem Besuch gleich im Stich. Was heißt dies, was heißt das? Okok, das ist echt schon lange her. Aber immerhin – ich hatte Französisch als Leistungskurs!

Ich könnte mich mit unserem Gastkind über den Freiheitsbegriff von Sartre unterhalten, aber ich weiss nicht, was Handtuch heißt. Ja, jetzt weiss ich auch das. Die Kinder unterhalten sich in einer Mischung aus Französisch und Englisch. Das klappt wohl auch. Und ich merke mal wieder, wie sehr mir das fehlt: verschiedene Sprachen sprechen, ein sprachaffineres Umfeld. Da möchte ich hin. Ich mag Sprachen und möchte mehr damit machen.

Sprachen, die angewandt werden, verlieren ihre Fremdheit. Sie erweitern meinen Horizont und geben mir die Möglichkeit, mich anders auszudrücken. Nur wer Sprache spricht, kann Denken in Worte fassen.

Er ist da!

Heute kam unser Zusatzkind aus Frankreich. 2 Nächte wird er bei uns bleiben. Alles ist ein bisschen durcheinander und alle sind leicht aufgeregt. Es ist so spannend! Die Sprachen schwirren wild durcheinander.

Es ist auch toll zu sehen, wie sehr der Sport verbindet. Die Jungs gehen raus und kicken miteinander. Da ist die Sprache grad egal. Jetzt liegen sie verschwitzt und müde im Bett. Morgen wird ein anstrengender Tag mit Fussball den ganzen Tag und am Abend noch Party. Dazu soll es sehr heiß werden.

bonne nuit!

Aufregung

Das Kind ist aufgeregt ob der Person, die da morgen zu uns kommen wird. Wir wissen den Namen, das Alter und die Sportart. Fussball natürlich. Damit wissen wir eigentlich schon ganz schön viel, aber es bleibt spannend. Was, wenn er blöd ist?

Na ja, so blöd kann er ja gar nicht sein, immerhin lässt er sich auf das Abenteuer Deutschland ein. Für ihn muss es ja noch aufregender sein, er weiss ja nicht mal, bei wem und wo er schlafen wird. Also ausser wieder Name, Alter und Sportart. Und was isst so ein Kind aus Frankreich? Und wann geht er ins Bett? Und hängt er dauernd am Händy? Was, wenn er Heimweh kriegt?

Huch, ist das aufregend!

letzter Ferientag

Heute war der letzte Ferien- bzw. Urlaubstag. Didi war mit dem Hort versorgt. Und wir sind einkaufen gegangen in Frankreich. Waren wir schon lange nicht mehr. Was man halt so einkauft, da hat jeder so seine Sachen. Wir haben auch wieder Bekannte getroffen.
Und was kaufen wir ein?
– Olivenöl („unseres“ gibt es nicht mehr, also haben wir ein neues mitgenommen, spanisch)
– Pudding
– Baguette
– Croissants
– Käse
– Fisch
– Kekse
– Madeleines
– Wein
– Canada Dry
– manchmal Bier
– Sirup
– fromage blanc nature oder mit Geschmack

© 2019 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑