dblog

alive and kicking

Kategorie: Hort (Seite 2 von 2)

Elternabend

Elternabend in Kita und Hort. Immer wieder aufs neue spannend. Es waren viele Eltern da, die meisten habe ich gekannt, doch die Themen waren oder werden immer uninteressanter. Das Kind wächst aus der Einrichtung heraus. Noch fühlt es sich meistens wohl, doch immer öfter nicht. Didi ist längst nicht so verbunden wie Gege es je war. Irgendwie auch schade. Ich würde ihm ein netteres Umfeld wünschen, doch leider ist seine Gruppe nicht homogen, sehr lebhaft und oft auch mobbend. Sicherlich liegt es mit an ihm, doch es ist echt schwer. Manchmal weiss ich auch nicht mehr, was ich noch machen soll. Da muss er durch, ist doch irgendwie auch keine Alternative. Muss er nämlich nicht!
Der Elternabend ging lang, zwischendurch habe ich mich mal gedanklich weggebeamt, aber dann ist es ja noch ätzender. Mir hilft es, die ganze Szene von außen zu betrachten. Als Ausländer aus einem anderen Land. Da versuche ich vieles kulturell zu begründen, das macht es mir einfacher. Ich verstehe die Leute dann zwar nicht besser, aber ich kann manches besser tolerieren.
Heute war selbst das Bier danach von minderer Qualität. Hat sich also nicht mal von der Seite her gelohnt.

Lichterfest

In unserer konfessionslosen Kita/Hort gibt es keinen St. Martinsumzug, sondern ein Lichterfest. Da Didi mitlaufen wollte, haben wir morgens die Laterne des letzten oder vorletzten Jahres raus gesucht. Wir haben da ein paar zur Auswahl.
Am späten Nachmittag gab es ein Feuer im Hof. In der Küche brutzelten einige Mütter und auch sonst waren alle sehr umtriebig. Gege musste los ins Fussballtraining. Er ist einfach schon zu groß für so was. Zuerst ist Didi mit der Laterne gelaufen und hat eifrig mitgesungen, aber dann war es doch zu viel, zu lang und zu langweilig. Schließlich hatte ich die Laterne in der Hand 🙂
Ich finde, das hat was, im Dunkeln mit der Kerze und der bunten Laterne. Noch imposanter ist es natürlich, wenn ein St. Martin voraus reitet und mit dem Bettler seinen Mantel teilt. Aber auch so ist es ein schönes Fest mit vielen bunten Lichtern, gutem Essen und netten Gesprächen.
Seltsam sind eigentlich immer nur die anderen. Die Eltern, die sich nicht um ihre Kinder kümmern, wo sich die Kinder gegenseitig den Kopf einschlagen und keiner eingreift. Sind ja nicht meine …. sollen sich doch die Erzieherinnen drum kümmern….da schau ich doch lieber weg. Ich muss gestehen, ich habe auch keine Lust mehr, ständig die Kinder fremder Leute zu erziehen. Macht doch, was ihr wollt. Aber lasst mich in Ruhe!
Geht leider nicht. Und an so einem Abend erst recht nicht. Wahrscheinlich sind wir einfach dieser Zeit entwachsen.

Ferien

Heute waren beide Buben zu Hause. Didi wollte nicht mit dem Hort in den Wald: Steine suchen und Grillen und was man halt so macht im Wald. Eigentlich mag er das. Eigentlich. Heute halt nicht und da ich frei hatte und Gege auch zu Hause war, blieb er einfach auch zu Hause. Ohne Plan. Ohne Termine.
War gar nicht gut. Morgens waren die beiden noch im Reformhaus Peanutbutter kaufen, da ich einen Termin beim Arzt hatte. Danach kam der Freund und sie haben zusammen gespielt. Nach dem Mittagessen wollte ich meine Siesta halten, aber ab dann war der Wurm drin: Geschrei, Gezerre, Gepetze. Fürchterlich! Ich freue mich, wenn ich morgen wieder arbeiten darf….
Letztlich war der Tag gar nicht so schlimm, wir haben ein Geschenk für den Freund gekauft, die Jungs haben im Laden gespielt, einen Schoki getrunken und sich im Lebensmittelladen ganz gut benommen. Jetzt hängen sie vor der Glotze ab. Sie sollen morgen ausschlafen, daher dürfen sie Fussball schauen 😉
Ich glaube, sie benehmen sich wie immer. Ich bin es, die keine Nerven hat, weil ich unzufrieden bin, gesundheitlich angeschlagen und mit den Gedanken oft so weit weg. Ich muss Lösungen finden für mich. Ich mag nicht mehr so genervt sein. Und der Tag heute hat mich genervt.

Herbstferien

Die Kinder waren kribbelig wie immer in den letzten Tagen vor den Ferien. Alles war zu viel, zu mühsam und zu anstrengend. Da gibt es vermehrt Unfälle, Streitereien und schlechte Laune. Das Wochenende war zwar nicht sehr verplant, aber dadurch nicht weniger anstrengend. Wir waren alle immer kurz am Anschlag: Die Kinder viel zu aufgedreht, die Erwachsenen viel zu ruhebedürftig. Heute waren die Kinder im Schwimmbad mit dem Hort. D.h. den ganzen Tag unterwegs, erst Zug fahren, dann Schwimmbad, dann wieder Zug fahren. Gege hatte danach noch Fussball Training. Was für ein voller Tag! Dann schauen wir mal, was die Woche noch so bringen wird. Da kommt schon wieder ein Termin nach dem anderen rein.

Camping le weekend

Wir waren zelten im Elsass. Wie jedes Jahr. Mit dem Kindergarten/Hort. Und wie letztes Jahr waren wir wieder nur 4 Familien. Aber dafür umso entspannter. Die Kinder, 10 an der Zahl, verstehen sich so gut, obwohl sie im Alter von 4 bis 12 sind. Kaum angekommen, verdrücken sie sich im Wald und erscheinen nur noch, wenn sie Hunger haben. Es ist so unaufgeregt, erholsam und ruhig.
Und wieder hatten wir super Glück mit dem Wetter. Erst in der letzten Nacht von Samstag auf Sonntag fing es an zu regnen, dafür aber ohne Ende. Ich konnte gar nicht schlafen, weil es so laut war. Die Regentropfen haben sich angehört wie Hagelkörner, ausserdem hört sich selbst wenig Regen im Zelt wie eine Sintflut an. In Gedanken bin ich heute Nacht schon sämtliche Evakuierungswege durchgegangen. An Schlaf war kaum zu denken. Dabei schlafe ich die 2. Nacht meistens besser im Zelt. In der 1. Nacht ist noch alles so ungewohnt, die Geräusche, die Gerüche, die Kinder so nah bei mir. Nun ja, schlaftechnisch war es also nicht so erholsam. Immerhin konnte ich mich gestern Mittag etwas ablegen. Es ist schon toll, wenn die Kinder so groß sind :-))
Umwerfend war, auch das wie fast jedes Jahr, das Essen. Es gab Lammkeule, Kartoffelbrei und Rotkohl. Alles auf dem Lagerfeuer gekocht und sooooo lecker! Für die Kinder, und nicht nur die, gab es auch noch Pommes vom Feuer. Das Essen hat uns so glücklich gemacht, dass wir ziemlich satt in der Jurte ums Lagerfeuer rumlagen. Manche haben sogar noch einen Schnaps gebraucht.

Jetzt fühle ich mich (fast) fit genug für die kommende anstrengende Woche. Voll mit Terminen und Tagung und Fussball und was noch alles kommen mag…..

Sport

Gege hat Sportwoche, das ist so eine Ferienaktion der Stadt. Ihm ist jedoch zu wenig Sport dabei. Allerdings hatte er heute morgen Fussball und am Nachmittag Hockey. Danach dann noch 1 1/2 Stunden Fussballtraining. Ach ja, uns sämtliche Wege ist er mit dem Fahrrad gefahren, ca 8 km. Häääh, reicht das nicht? – Ich glaube, es wird ihm zu viel Quatsch gemacht bei der Sportwoche. Er mag mehr Leistung. Immerhin war er ziemlich platt heute Abend und schläft schon längst.
So wie Didi auch. Der hat ja gerade Waldwoche vom Hort aus. Wald macht glücklich. Immer wieder. Auch wenn manches nervt, scheinst das viele Grün ausgleichend zu wirken. Das ist jedes Mal beim Wald so, da sind alle ausgeglichen, selbst launige Erzieherinnen. Und das bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit.
Ist schön, am Abend 2 glückliche Kinder am Tisch zu haben, die jeder für sich was erlebt haben und viel erzählen können.

Dienst ag

Dienst am Dienstag, oder so ähnlich klingt es beim Sams. Lesen wir nicht mehr, seit es in der Schule vorgelesen wird. Aber die Bände, die wir gelesen haben, haben wir alle genossen.

Heute also Dienst. Die Vollzeit Kollegin ist in Urlaub. Da müssen sich die Teilzeitkräfte aber anstrengen! Versuch ich auch 🙂 und klappt diese Woche ganz gut arbeitstechnisch, da beide Kinder den Tag durch versorgt sind. Sogar an meinem freien Tag kann ich arbeiten. Ach, der Urlaub scheint schon wieder so lange her…..

Eigentlich wollte ich heute zum Elternabend in Kita und Hort, aber ich habe ihn verschwitzt! Ist mir schon lange nicht mehr passiert 😉 Nun werde ich die Zeit nutzen mich fort zu bilden was an Meinungen und Vorschlägen zu den Flüchtlingen so kursiert. Manches ist schon kurios, anderes auch wieder wirklich interessant. Da ist die Zeit vielleicht besser investiert als in einen Elternabend.

Kochen ….

…. in Kindergarten und Hort. Eigentlich war ein Ausflug zum Wasserspielplatz geplant, aber da das Wetter nicht so gut angesagt war, blieb es bei einem Ausflug in der Umgebung. Für mich hiess das: Kochen für alle. Na ja, viele sind ja noch in den Ferien, also ist doch etwas weniger los in Kindergarten und Hort. Gege darf mit, wenn ich koche. Er durfte auch mit auf den Spaziergang. Was meinte eine Erzieherin: Der stört doch nicht, der ist eher eine grosse Hilfe! Es ist auch richtig schön zu sehen, wie liebevoll er mit den Kleinen umgeht. Rutsche rauf, Kind auf den Schoss, runterrutschen….. und immer wieder von vorne mit einer Engelsgeduld. Je kleiner die Kinder je besser. Seine liebste Freundin war heute leider nicht da. Aber es gibt ja eine gewisse Auswahl. Es war auch richtig entspannt heute mit Gege, weil er mitgemacht und rein gepasst hat. Manchmal ist er so verloren, der Große, der nicht mehr dazu passt. Die Spiele sind ihm zu kindisch, die Kinder zu albern…..

Ich war jedoch beschäftigt mit Kochen. Pfannkuchen, hatten sich meine Kinder gewünscht. Und da ja nicht so viele Kinder da waren, dachte ich auch, dass ich das schon hinkriegen werde. Aber hab mich doch leicht verschätzt. Die haben gefressen! Ich dachte, der Turm an Pfannkuchen reicht fürs erste, aber dann: schwuppsdiwupps war alles weg und ich kam kaum mit nachbraten hinterher…… jetzt stinke ich immer noch nach dem Bratfett. Immerhin leckeres Kokosfett. Ich will immer die Pfannkuchen zählen, aber dann vergesse ich es im Eifer des Gefechts. Es waren Berge, gefühlt meterhoch. Aber es hat geschmeckt, das freut mich. Kinder sind so ehrlich. Wenn die sagen: „es hat geschmeckt, danke für das gute Essen“, dann stimmt das auch. Das tut gut 🙂

kränkelnd

Tja, dann hat es mich doch auch noch erwischt. Am Abend war mir schlecht, ich habe mich nur im Bett rum gewälzt. Ich dachte ja noch, das sei der Wein, der mir nicht bekommen ist. Bin da etwas heikel…. aber nein, irgendwann hab ich mich ins Bad geschleppt und bin mein Abendessen wieder los geworden. Nicht auf verdautem Wege! Danach hat der Bauch noch gegrummelt die ganze Nacht und an Schlafen war kaum zu denken. Daher war ich auch sehr müde am Morgen und bin nicht zur Arbeit. Mist, schon wieder krank. Doch da das Kind so schnell wieder fit war, hatte ich die Hoffnung, dass das bei mir auch der Fall sein wird. War zwar nicht ganz so, aber heute bin ich doch wieder so fit, dass ich zur Arbeit gehen konnte. Und wieder essen 🙂 Tagsüber noch Zwieback, aber heute Abend wieder Brot und etwas Rohkost. In Kita und Hort geht das wohl rum. Klar, und wir haben am Samstag noch dort gefrühstückt mit all denen, die jetzt krank sind! Auch wieder so eine Bazillenschleuder. Dabei haben wir doch alle Kinder ermahnt, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Eklig, bei manchen spritzt nur so das Essen raus. Und hallo, das sind alles keine Kleinkinder mehr, sondern Schulkinder! Zum Schluss saß halt keiner mehr bei uns am Tisch, aber hat ja wohl nix gebracht. Krank wurden wir trotzdem!
Didi geht morgen auf die Hortfreizeit und ist sehr aufgeregt. Da hoffe ich mal, dass die Kranken alle auskuriert sind und keine weiteren Krankheiten auftauchen…..

Kochen in Kita und Hort

Gestern war mal wieder mein Kochtag. Meine Jungs haben sich Tortellini gewünscht. Also gab es das. Gege kommt ja nur noch, wenn es was gibt, was er mag. Gestern war es auch allzu deutlich, dass er nicht mehr so ganz dazu gehört. Die 4-Klässler waren auf ihrem Abschiedsausflug und die jüngeren Hortkinder haben mit ihren Yoohoooos gespielt. Damit kann er ja nun gar nix anfangen. So kam er am Nachmittag auch kurz nach mir nach Hause, bevor er wieder weiter musste zum Fototermin des Fussballvereins. Wenn selbst der FSJler nicht mit ihm kicken mag….. es war aber auch einfach zu heiß. Ich hatte letzte Woche schon mal gekocht, da war es auch heiß, aber gestern fand ich es unerträglicher. Mir war auch morgens schon schwindlig in der warmen Küche. Oder lag es daran, dass ich am Abend vorher aus war und am Abend die knapp 30km noch nach Hause geradelt bin? Jetzt habe ich auf jeden Fall mal wieder ein bisschen Pause mit dem Kochen.

Neuere Beiträge

© 2019 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑