alive and kicking

Kategorie: Rückblick (Seite 1 von 8)

was schön war….


Ich habe eine Weile immer am Ende des Monats aufgeschrieben, was schön war. Das ist dann ausgelaufen, weil nix mehr schön war. Mir war alles zu mühsam.

Jetzt möchte ich mir das Schöne wieder bewusster machen, also lasse ich das wieder aufleben, vielleicht sogar wöchentlich. Das ist kleinlich und sehr auf mich zentriert, aber das ist nun mal mein Blog und wenn es mir hilft, das Schöne wieder zu sehen, dann nutze ich das. Das große Ganze in der Welt ist deprimierend genug, ich darf mich davon nicht runter ziehen lassen.

Der Achte im Januar

Ist hier ein Gedenktag. Dieses Jahr habe ich ihn fast vergessen. Ist das nicht toll?
Viel zu oft noch denke ich an diese Zeit.
Jetzt am Jahrestag (fast) nicht.
Very good!

Ich bin auf dem Wege der Besserung. 🙂

Jahresrückblick 2021 in Bildern

Wie die letzten Jahre auch schon, gibt es wieder einen Jahresrückblick in Bildern, hier 2020, 2019, 2018 und 2017.

Joel sammelt immer 2 Bilder eines Monats. Und so sieht unser Jahr aus:

Januar

Ein Kind baut sich sein Bett.


Der Hund entdeckt den Schnee.

Februar

Der Hund bekommt Kleider.


Und zieht fast alles an.

März

Der Hund entdeckt den Rhein.


Es gibt Bärlauchspätzle.

April

Die ersten Tests werden ausprobiert.


Der Hund hat die Zähne schön.

Mai

Ich werde geimpft.


Ansegeln.

Juni

Pink Drink.


Bubble Tea.

Juli

Segeln in Südfrankreich.


Sonnenuntergang in Südfrankreich.

August

Wir entdecken den Trimm-Dich-Pfad


Es gibt viel zu viel Wasser.

September

Neue Schuhe.


Hund im Glück

Oktober

Ausflug im Schwarzwald.


Die erste und einzige Dienstreise des Jahres.

November

Theater


Die solidarische Landwirtschaft beschert uns buntes Gemüse.

Dezember

Es gibt Schneemänner nur in der Tasse.


Und Geschenke.

2021

Alle Jahre wieder, wie auch schon 2016, 2017, 2018 , 2019 und 2020

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Wenn 1 die beste Note ist, dann eine 6.

Zugenommen oder abgenommen?
Immer noch: Keine Ahnung, ich stehe immer noch nicht auf der Waage.

Haare länger oder kürzer?
Im Moment etwas länger, aber vermutlich bald wieder kurz.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Der Arzt sagt: gleichgeblieben. Das Gefühl habe ich auch.

Mehr Geld oder weniger?
Gleich. Mehr Arbeit, für die es aber nicht mehr Geld gibt.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Es gab nach langer Überlegung ein neues altes Auto.

Der hirnrissigste Plan?
Ins Ausland gehen.

Die gefährlichste Unternehmung?
Hafenmanöver.

Die teuerste Anschaffung?
Das Auto.

Das leckerste Essen?
Fisch in Frankreich.

Das beeindruckenste Buch?
Ich habe kaum gelesen und nix davon war beeindruckend.

Der ergreifendste Film?
Wohin. Nicht nur wegen der Story.

Die beste Serie?
Ohh, da gab es einige, ich kann sie schon gar nicht mehr aufzählen. Serien sind ein gutes Format, weil nicht so lang und ich habe zwischendurch Zeit zum Nachdenken. Das mag ich ja sehr. Da gab es eher die lustigen Sachen wie Flight Attendent, The Marvelous Mrs. Maisel und Ted Lasso, was wir gerade gucken. Doc Martin mag ich auch sehr. Aber auch die Serien mit einem oder gar beiden Kindern: Outer Banks und Locke und Key.

Die beste CD?
CD? Was ist das nochmal?
Ich habe viel David Bowie gehört dieses Jahr. Da gab es so eine Phase.

Das schönste Konzert?
Ich glaube es gab keines.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
der Familie.

Die schönste Zeit verbracht mit…?
dem Hund.

Vorherrschendes Gefühl 2021?
auslaugend.

2021 zum ersten Mal getan?
Urlaub mit Hund.

2021 nach langer Zeit wieder getan?
Ein Auto gekauft.

Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
kaputtes Auto, kaputte Zähne, kaputter Körper.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Nichts. Ich kann nicht überzeugen.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Lego 😉

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Dämmerstündchen.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Was ist Ihre Meinung?
Und das war ernst gemeint, da wollte jemand meine Meinung hören.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Danke für alles!

Besseren Job oder schlechteren?
Nach langer Durststrecke wieder mehr Klarheit und Aufgaben, daher besser obwohl gleich.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Einen Eimer voller Putzmittel. Ein Zeichen, das ich nicht deuten konnte. 😉

Mehr bewegt oder weniger?
Seit dem Hundeanhänger noch etwas mehr.

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Ich war keinen einzigen Tag krank geschrieben, hatte aber immer mal wieder Zipperlein. Selten Migräne.

Davon war für Dich die Schlimmste?
Die Hüfte.

Dein Wort des Jahres?
Spikevax.

Dein Unwort des Jahres?
Montagsspaziergang.

Dein Lieblingsblog des Jahres?
Immer noch: Vorspeisenplatte von der Kaltmamsell.

Dein grösster Wunsch fürs kommende Jahr?
Wie auch schon letztes Jahr: Wegfahren.

2021 war mit 1 Wort…?
Ätzend.

Was schön war im Dezember 2021


Diese Rückblicke sowie die Vorausschauen fallen mir immer schwerer. Vielleicht ist es an der Zeit loszulassen. Doch heute blicke ich nochmal zurück, auf das was schön war im Dezember 2021:

– alle Familienmitglieder sind jetzt wenigstens 1x geimpft
– die Alten sind geboostert
– Geschenke meiner Chefinnen
– gemeinsame Essen
– backen
– kochen
– wir schauen einige Filme
– Freunde der Kinder
– ein letztes Mal beim Chinese
– unerwartet kurzer Krankenhausaufenthalt eines Familienmitglieds
– der Hund mit Hundeschule und Hunderunde
– Fussball des Kindes

Was schön war im November 2021


Der November ist ein unbeliebter Monat, bei mir jedoch nicht. Nur dieses Jahr war ich irgendwie dauernd müde, nicht nur körperlich, auch geistig war ich ausgelaugt. Dennoch gab es auch ein paar schöne Sachen:

– die Hunderunde, die fast immer gute Laune macht
– Anfang November noch ein paar Leute getroffen, Ende November dann eher nicht mehr
– Leute um mich rum geimpft wissen
– gebacken
– gutes Essen
– zufriedenes Kind
– Physio
– neues altes Auto
– kochende Kinder
– schönes Telefonat mit der Freundin
– der Mann und ich waren im Theater
– wir waren alle zusammen im Kino und haben einen Film geschaut, an dem wir alle mitgewirkt haben!
– Urlaub
– mein Rückenkurs
– dass der Hund wieder gesund ist
– dem Kind beim Fussball zuschauen

Genervt hat das ganze Zeug, das abgesagt wurde. Ich habe so keinen Bock mehr darauf. Das nimmt mir so viel Energie.

Was schön war im Oktober 2021


Der Oktober war warm und trocken. Es gab tolle Farben in der Natur. Ich mag den Oktober.

Ich habe:
– Geburststage gefeiert oder auch nicht
– wieder mit dem Rückenkurs angefangen. Yeah!
– den Hund impfen lassen
– Ärzte besucht
– an verschiedenen Sitzungen teilgenommen
– eine Ehrung erhalten
– gefeiert
– eine Dienstreise gemacht. Was war das nochmal?
– öfter eine Wanderung unternommen, mit oder ohne Gesellschaft
– viel mit dem Hund gemacht
– einen Abschied organisiert und gefeiert
– mit den Kolleginnen zu Mittag gegessen
– die Hundeschule besucht
– beim Fussball zugeschaut und mitgefiebert

Was schön war im September 2021


Der September fing mit Urlaub bzw. Ferien an. Wir haben Geburtstage gefeiert mit Grillen im Garten und Essen beim Chinesen. Wir waren auch noch mit der grauen Wölfin essen, sie hat noch nie thailändisch gegessen, jetzt aber. Wird ja auch Zeit!
Ein Kind hat die Schule spontan beendet und macht nun andere Sachen. Es bleibt spannend.
Ich war bei einer großen Verabschiedung mit vielen Festreden. Das war anstrengend, unterhaltsam und für manche auch sehr emotional.
Ein Kind, der Hund und ich sind spontan weggefahren für ein paar Tage und hatten eine super Zeit. Das war sehr erholsam und ich bin froh, dass wir das noch gemacht haben. Es hat so gut geklappt!
Politisch war es eine aktive Zeit, weil die Bundestagswahl anstand. Da war ich auch im Vorfeld aktiv, habe Flyer verteilt und prominente Menschen kennengelernt. Der Aufbau dafür war gigantisch. Das war richtig spannend, dabei zu sein. Musikmesse live. Richtig toll. Der Auftritt natürlich auch 😉
Ich war im Kino. Das war schön! Ein toller Film und nette Menschen. Die Aktion ist echt super und schreit nach Wiederholung.
Der Mann und ich waren bei einer Vollmondwanderung. Das war cool. Wir haben sogar den Mond gesehen, er hat uns den Rückweg beleuchtet. Das war bei der vorherigen Wanderung ja nicht der Fall. Auch die Menschen waren nett, das hat alles gepasst und war ein schöner Abend.
Es gab einen Fahrradausflug und Crewtreffen mit Rückblick und Vorausschau.
Wir haben gewählt. Diesmal live.
Und zum Ende des Monats gab es noch einen Elternabend.

Der Monat war gefüllt mit Treffen anderer Menschen. Das tat mir gut. Wer weiß, wie lange das noch möglich ist. Wir geniessen das Beisammensein auf eine intensivere Weise.

Das Wetter war relativ sonnig und trocken. Anfang des Monats war ich noch Baden im See, gegen Ende dann wurde es doch so frisch am Morgen, dass ich mir die Handschuhe rausgesucht habe. Es gab zwischendrin regnerische Tage, aber insgesamt war der Monat sehr trocken.

Ach ja, nicht so schönes gibt es auch. Aber das lasse ich jetzt lieber weg. 😉

Was schön war im August 2021

Der August ist hier im Süden ein reiner Ferienmonat für die Kinder. Ich habe anfangs noch etwas gearbeitet und dann auch frei gehabt. Was auch ohne weg fahren schön und erholsam war. Ich kann mich erstaunlich gut zu Hause erholen, finde aber wegfahren doch etwas angenehmer. Beide Kinder geniessen es, lange zu schlafen und einfach in den Tag rein zu leben. Ohne Pläne. Ein Kind hat sich sehr gefreut, dass die Freunde wieder aus dem Urlaub zurück sind und gleich mal eine Übernachtung eingeplant.

Im August hatte ich interessante Gespräche bei der Arbeit, die hoffentlich gute Neuigkeiten bringen. Ich bin gespannt. Dazu gab es sehr viel Arbeit, aber im Großen und Ganzen macht mir das immer noch Spaß und ich gehe gerne dorthin.

Wir waren öfter essen mit Freunden und Familie, auch das war ok. Vorher müssen sich die Kinder immer testen lassen, weil sie noch nicht geimpft sind. Jetzt wollen sie beide geimpft werden, der Impfstoff ist inzwischen auch für ihre Altersgruppe freigegeben. Termin haben wir noch keinen, da die Hausärztin in Urlaub ist.

Ein Kind hat eine Zusage bekommen und wird einen neuen Weg einschlagen. Wir sind sehr gespannt.

„Unser“ Weinfest fand wieder im alten neuen Rahmen statt. Wir waren jeden Tag dort, leider konnte ein Kind nicht mit, dafür aber immer mit Freunden und/oder Familie. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht und war auch für und mit Hund ok.

Ich habe „alte“ Kollegen getroffen, die ich schon sehr lange nicht mehr gesehen habe. Letztes Jahr konnte ich nicht zum Treffen kommen. Das war richtig schön und gemütlich im Garten einer Kollegin. Ich blieb länger als ich ursprünglich wollte und war danach richtig aufgekratzt. Das tat so gut!

Der Hund hat weiterhin Schule und macht sich immer besser. Wenn er will.

Was schön war im Juli 2021

Der Juli fing mit Urlaub für mich an und hörte mit Ferien für die Kinder auf. Begonnen hatte ich den Juli auf dem Segeltörn, das scheint schon so lange her. Inzwischen hat mich die Arbeit wieder mehr als eingeholt. Da lief leider nicht alles so wie es sollte als ich weg war.

Die Jungs hatten beide noch ziemlich viel Arbeit in der Schule. Da haben die Lehrer echt nochmal Gas gegeben. Klar, die haben ja auch Noten gebraucht. Nach Notenschluss lief dann fast nix mehr und ein Kind hat sich darüber etwas genervt: „Warum soll ich mit Zug und Bus in die Schule fahren um einen Film zu schauen, den ich womöglich schon kenne?“ Das weiß ich auch nicht. Dazu wurde am Bahnhof auch noch das Fahrrad geklaut. Aber halt, das gehört ja nicht in die Kategorie „schön“.

Schön war und ist der Hund, der uns immer noch und immer wieder viel Freude bereitet. Er hat so viel Spaß. Jeden Morgen freut er sich, wenn wir endlich aufstehen, jedes Mal freut er sich, wenn er Fressen kriegt. Jedes Mal! In der Hundeschule läuft es inzwischen auch viel besser, er folgt immer mehr.

Das Wetter ist ein bisschen mühsam, doch ich hatte ja eine Woche Sonne und Baden im Meer. Da vermisse ich die Hitze nicht, im Gegenteil ich finde es schön, nachts nicht zu schwitzen. 😉

Es gab ein Abschiedsfest von Kollegen, das war total schön. Wir sassen im Freien, es gab gutes Essen und Trinken und viele Menschen. Das war sehr ungewohnt, so viele Menschen. Aber ich habe auch gemerkt, dass das doch ein bisschen fehlt, auch wenn ich Menschenansammlungen nicht wirklich mag.

Am letzten Tag im Juli feiern wir Geburtstag, wie letztes Jahr schon sind wir Pizza essen gegangen. Das war erstaunlich entspannt und lustig. Geht doch.

« Ältere Beiträge

© 2022 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑