alive and kicking

Kategorie: Uncategorized (Seite 2 von 9)

Aus die Paus

Hier war es ruhig, weil ich 2 Wochen Pause eingelegt habe. Ich wollte einfach mal probieren, ob ich das schaffe, es mir gut tut oder ich alles sehr vermisse.

Hm, von allem ein bisschen, würde ich sagen. Am Anfang habe ich es vermisst, hier meinen Tag fest zu halten. Dann war es weg und wir weg und ich habe gar nix mehr vermisst. Nun, manchmal hätte ich schon gerne den Tag fest gehalten, aber da gibt es ja auch andere Mittel und Wege. Es gibt auf jeden Fall einen Rückblick über unseren Urlaub.
Wir waren nicht lange weg und haben auch ein paar freie Tage hier zu Hause verbracht. Das war ebenfalls sehr schön.

Jetzt hat uns der Alltag wieder. Zumindest uns Erwachsene. Wir gehen wieder arbeiten. Die Kinder haben noch 3 Wochen Ferien.

Haushalt

Der Sonntag ist immer unser Haushaltstag. Die Männer putzen das Bad, ich wische die Böden außerhalb des Bades und dann gibt es noch so Sachen wie Wäsche waschen, aufhängen, abhängen, falten, wegräumen (boah, ist das viel Wäsche), Bett abziehen und wieder frisch beziehen, irgendeine Ecke aufräumen, Papierkram machen, Schuhe binden üben, für die Schule was lernen, Kombucha und Kefir versorgen, Vokabeln lernen, was Aufwändigeres kochen, backen, die Woche besprechen ….. und und und.

Es nimmt kein Ende. An manchen Sonntagen machen wir auch noch was anderes und verlassen das Haus. Heute ist der Rest der Familie nicht aus dem Haus gegangen. Wir haben zwischendurch für ein paar Stunden ein Spiel gespielt. Das Spiel ist sehr rechenlastig und braucht daher viel Zeit. Nach über 2 Stunden haben wir aufgehört, dabei war noch nicht mal die erste Runde rum. Ok, wir kennen das Spiel nicht und müssen viel nachlesen. Trotzdem finde ich es nicht wirklich prickelnd. Oder liegt es daran, dass ich einfach nicht so gerne spiele?

Ich unternehme lieber was, aber bei so blödem schwülwarmen Wetter macht das keinen Spaß. Es ist sehr warm, so knapp unter 30°, dazu regnet es immer mal wieder, kühlt aber nicht ab. Die Sonne hat sich heute auch kaum gezeigt, dennoch war es so warm. Sehr, sehr unangenehm. Von mir aus kann es wieder die Nacht durchregnen, diesmal bitte mit ein bisschen mehr Abkühlung. 😉

starke Frau

Die starke Frau ist nicht mehr stark. Ob sie überhaupt je so stark war, wie ich immer dachte?

Sie sieht klein und zerbrechlich aus, Zähigkeit und Ausdauer sind weg. Wohin?

Sie war immer die Starke, Unerschütterliche. Mein Fels in der Brandung. Früher und heute. Sie ist da, wenn ich sie brauche. Jetzt braucht sie mich und wartet, dass ich komme. Es scheint so verkehrt, hat aber doch auch seine Richtigkeit. Es ist wie es ist. Nix bleibt, wie es war. Und wird auch nicht so sein.

Die starke Frau gibt es nicht mehr. Sie ist so schwach, dass ich Angst habe um sie.

Ich habe das Gefühl, dass ihre Stärke auf mich überging. Jetzt bin ich die Starke. Ich bin da, wenn sie mich braucht. Ich stütze sie, wenn sie zu fallen droht. An mir kann sie sich fest halten. Und nicht nur sie. Ich halte dagegen, ich möchte den Mund aufmachen und laut anschreien gegen all diese Ungerechtigkeit. Ok, das muss ich noch ein bisschen üben. Aber festhalten könnt ihr euch schon mal an mir. 😉

Abend

Wenn ich abends um 10 Uhr Wäsche aufhänge und danach noch das letzte Gebäck aus dem Ofen hole, muss Geburtstag sein. Ist es aber (noch) nicht. Ich komme im Moment einfach nicht hinterher. Und dann kommen ständig neue Sachen dazu.

„Schlechtes Zeitmanagement“, würde mein ehemaliger Chef sagen.

Pulse of Europe

Auch bei uns war heute eine Aktion von Pulse of Europe in der Stadt. Wir sind hingegangen und haben viele Bekannte getroffen. Überhaupt, war wahnsinnig viel los. So viele Menschen, von klein bis groß, die alle FÜR etwas sind. Nämlich für Europa.

Es war schön zu sehen, dass auch in unserer kleinen Stadt so viele Menschen zusammen kommen, um für Europa Stellung zu beziehen. Ein Kind hat Freunde getroffen, ein Kind hat sich über die ausgelegten Bonbons gefreut.

Ob wir das jeden Sonntag schaffen, weiss ich nicht. Aber es war schon mal ein guter Anfang. Unsere erste Demo als Familie!

Scheißtag

Der erste Ferientag fing für die Jungs ziemlich beschissen an. Fertig mit sich und der Welt. Und wir dürfen sie jetzt wieder hochpäppeln.

Manche Menschen sind so feinfühlig wie ne Parkuhr. Danke. Das heute habt ihr gut hingekriegt!

Banane

Seit meinem ersten Auto (da war ich schon über 30!), ziert die Banane den Autoschlüssel. Vor ein paar Tagen nun ist der Autoschlüssel kaputt gegangen. Aber hey, ich habe ihn repariert.

Heute jetzt ging die Banane ab. Irreparabel. 🙁

Stimmung

Wenn bei der Arbeit oder in der Schule miese Stimmung herrscht, spüren wir das sofort auch zu Hause. So wie heute.

Zum Glück hat ein Kind Sport und kann sich auspowern, danach sieht alles gleich viel besser aus. Bei allen 🙂

Vielleicht sollten wir alle uns irgendwie irgendwo auspowern können.

Freitagsfüller

Ich weiss nicht mehr, wie und wann ich die Freitagsfüller entdeckt habe. Oft habe ich dann doch andere Themen, die mich beschäftigen, aber heute ist es soweit: mein erster Freitagsfüller.
Barbara gibt auf ihrem Blog Freitagsfüller den Lückentext vor und jede/r füllt sie nach seinem Gusto. Das fette ist von mir. Interessant, was da alles zusammen kommt.

1. Gegen kalte Füße hilft bei mir gar nix. Irgendwann werde ich erfrieren.

2. Man sollte nicht aufessen müssen, weil es nicht richtig ist.

3. Meine Lieblings-Tulpenfarbe ist rot.

4. An meiner linken Hand sind mehr Narben als an meiner rechten Hand.

5. Ich habe vor, am Wochenende mal wieder einen Käsekuchen zu backen.

6. Selten Kaffee, dafür Tee täglich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend zu Hause, morgen habe ich Fussball geplant und Sonntag möchte ich die Familie treffen!

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2021 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑