alive and kicking

Kategorie: Vorschau (Seite 1 von 5)

Hallo Juli 2020

Ein halbes Jahr 2020 ist schon rum. Wer hätte gedacht, dass es uns so durcheinander wirbelt.

Im Juli werde ich:

– hoffentlich weiter meinen Sport machen
– Abschiede feiern
– evtl. an einem Barcamp teilnehmen
– arbeiten, arbeiten, arbeiten
– segeln
– Hygiene-Regeln umsetzen
– und danach putzen
– die Jungs zum Augenarzt begleiten
– meine Teilnehmer treffen
– Geburtstage feiern
– Brombeeren sammeln

Hallo Juni 2020

Der Juni fängt bei uns mit Geburtstag an, den wir jedoch nicht live feiern können. Normalerweise wären wir auch am Pfingstmontag bei der Mühlenwanderung, doch heute halt nicht. Viele Jahre waren wir über Pfingsten am Bodensee, das wäre bestimmt auch schön jetzt.

Nun ja, der Juni 2020 bringt uns wieder ein bisschen mehr Termine, wenn auch nur zögerlich. Ein Kind wird wieder mit der Schule anfangen nach den Pfingstferien, jedoch nur stundenweise. Bei der Musikschule können die Kleingruppen nun auch wieder normal musizieren. Bei einem Kind hat sich auch der Sportverein wieder gemeldet mit neuen Trainingsregeln. Wir werden also ein bisschen aktiver außer Haus sein. Eventuell werde ich auch ins Ausland gehen, aber das steht noch in den Sternen. Wir sind gespannt, was der Juni noch alles bringen wird.

Hallo Mai 2020

Der 1. Mai war für uns lange Großkampftag. Das war DAS Fest in Kindergarten und Hort. Wir waren viele Jahre aktiv dabei und am 1. Mai denke ich immer noch an dieses Fest. Seit die Kinder nicht mehr in Kindergarten und Hort sind, waren wir nicht mehr dort. Die Kinder zum Teil schon.

Immerhin haben wir seitdem Zeit, den Geburtstag von Opa gebührend zu feiern. Nun ja, dieses Jahr werden wir einfach anrufen. Dann gibt es noch einen Geburtstag hier im Haus, ein Kind wird 16. Die große Party muß auch da ausbleiben und wird evtl. mal nachgeholt.

Im Mai gibt es zum Geburtstag immer die ersten Erdbeeren, ich freu mich schon drauf. Da dieses Jahr alles etwas früher ist, werden wir vielleicht schon vorher in den Genuss kommen. Spargel hatten wir dieses Jahr noch keinen, ich bin mir unsicher, ob ich das unterstützen will mit der Situation der Erntehelfer. Holderküchle möchte ich auch machen, wenn das Wetter mitspielt und wir welche finden. Die Holunderbüsche, bei denen ich die letzten Jahre meine Beute geholt habe, wurden leider abgesägt. So schade!

Bei der Arbeit gibt es mal wieder Veränderungen und ich bin gespannt, was sich da entwickelt. Hoffentlich hat es etwas mehr Bestand als beim letzten Mal. Das war doch sehr enttäuschend. Wie wir uns im Büro die Arbeit einteilen, wird sich zeigen. Vieles ist jetzt nicht mehr machbar wie in der Vergangenheit, da kommt einiges Neues auf uns zu.

Ebenso in der Schule. Ein Kind fängt schon bald wieder mit der Schule an, das andere Kind noch nicht. Es gibt einen genauen Plan und viele Hygienevorschriften, da bin ich gespannt, wie das werden wird. Immerhin Schule! Klassenkameraden! Termine! Wie aufregend!

Die anderen Termine, die im Kalender standen, sind oder werden noch abgesagt: die Jungs hatten einen Augenarzttermin, aber da der nicht dringend ist, haben wir ihn verschoben. Grillen mit der Segelcrew, Grillfest, Treffen mit den Freundinnen …. ach, so viele schöne Termine, auf die ich mich gefreut habe.

Nun ja, uns geht es gut und wir lassen es uns gutgehen, soweit das geht. Ich bin froh, im Moment in Deutschland zu leben aus verschiedenen Gründen. Auch wenn manches nervt. Wir brauchen grad sehr viel Geduld und das ist echt schwer. Aber wer weiß, alles neu macht der Mai….?

Nach einer Idee von Frische Brise.

Hallo April 2020

Da gab es viele Termine im April, aber die sind fast alle durchgestrichen. Bei den Terminen, die noch stehen (wie z.B. Zahnarzt) weiß ich nicht, ob sie statt finden. Es bleibt ungewiss.

Ich werde auf jeden Fall weiter arbeiten, solange das möglich ist. Teilweise bin ich im Home Office, teilweise bei der Arbeit. Dort sind nur sehr wenige Kollegen und wir halten alle gut Abstand. Man kommt auch nicht mehr ohne Weiteres ins Gebäude rein. Mit meinen direkten Zimmerkollegen spreche ich mich ab, wer wann ins Büro muss, damit wir uns nicht in die Quere kommen. Das klappt gut.

Die Kinder bekommen weiterhin ihre Aufgaben von der Schule, damit werden wir uns noch ein bisschen intensiver auseinander setzen müssen, da sie das ein bisschen vernachlässigt hatten (mit Erlaubnis natürlich!)

Wir haben einen neuen Backofen, den werde ich ausprobieren, ich freue mich schon. Was wird das erste Gebäck? Vielleicht ein Brot? Der lievito madre wartet schon sehnsüchtig im Kühlschrank. Zu Ostern möchte ich auch backen, weiß aber noch nicht was. Noch haben wir Mehl, aber wer weiß wie lange noch.

Wir werden die Wohnung ein bisschen mehr einräumen und ein bisschen weniger im Chaos leben. Hoffentlich.

Letztes Jahr waren wir an Ostern in England, das war so toll. Ich denke gerne an die Zeit zurück. Spontan wollten wir evtl. wieder weg fahren, aber daraus wird jetzt ja nix. Also machen wir es uns zu Hause gemütlich, wir werden Filme schauen und Spiele spielen. Die Jungs wollen unbedingt wieder zocken. Das wurde auch ein bisschen vernachlässigt. Ich möchte wieder lesen und stricken.

Viele Pläne gibt es nicht, wer weiß, was noch auf uns zukommen wird. Ich bin besorgt, aber (noch) nicht beunruhigt.

Nach einer Idee von Frische Brise.

Hallo März 2020


Der Februar hört stürmisch auf und der März fängt stürmisch an.

Ich werde:

– meine Segelcrew treffen
– zum Zahndoktor gehen
– mich mit Freundinnen treffen
– Geburtstage feiern
– ein neues Schwimmbad kennenlernen
– parteipolitisch unterwegs sein
– hoffentlich Zeit für eine Hunderunde haben
– auf einen Elternabend gehen
– eine Fortbildung machen
– eine Wohnung räumen
– mich von Corona nicht verunsichern lassen, aber dennoch Massnahmen ergreifen
– oft, sehr oft die Hände waschen und alle anderen dazu anleiten

Dank an Frische Brise, die hierzu die Anregung gab.

Hallo Februar 2020

Im Februar werde ich:

– viel arbeiten
– packen
– Zeugnisse begutachten
– umräumen
– Freundinnen treffen
– Fastnachtsferien der Kinder begleiten
– die Kinder verkleiden (?)
– auf Fastnacht gehen?
– ein Fussballturnier besuchen
– Lehrergespräche führen
– Elternabende besuchen

Nach einer Idee von Frische Brise.

Hallo Januar 2020


Im Januar 2020 werde ich:

– das neue Jahr begrüßen: 2020
– selbst gebackene Neujahrsbrezel essen
– nach der langen Pause wieder arbeiten
– etwas weniger arbeiten
– bei der Arbeit viel organisieren
– einen (traurigen) runden Geburtstag feiern
– Dreikönigskuchen essen
– Freundinnen treffen
– aufräumen, ausmisten und entsorgen
– wieder mehr Sport machen
– einen neuen 12tel Blick suchen

Nach einer Idee von Frische Brise.

Hallo Dezember 2019

Achtung: Beitrag enthält Werbung, da Markennennung!

Der Dezember ist voll wie jedes Jahr. Und wie jedes Jahr versuche ich Aktionen rauszunehmen, das geht dann meistens zu Lasten meines Sports oder so.

Der Dezember fängt nicht zu Hause an, weil ein Teil der Familie in Stuttgart weilt. Wir schauen uns auf Wunsch des Kindes das Mercedes-Benz Museum an. Was ich sonst noch so geplant habe:

– Konzertbesuch (ich freu mich schon!)
– Theaterbesuch
– Geburtstagsfeier der Brieffreundin
– Weihnachtsfeiern
– Plätzchen backen
– Auftritt des Kindes bewundern
– Wohnung verweihnachtlichen
– zum Augenarzt gehen
– zum Weihnachtsmarkt gehen
– die Segelfreunde treffen
– das neue Jahr begrüßen
– Entscheidungen treffen, die Auswirkungen haben auf uns alle
– Weihnachtsurlaub haben

Huch, ist die Liste lang. Und ich könnte grad noch so weitermachen…..

Die Idee ist von Frische Brise.

Hallo November 2019

Der November beginnt hier mit einem Feiertag: Allerheiligen. Da gehen wir oft auf den Friedhof, wie man das halt so macht. Dieses Jahr bin ich alleine gegangen, ich wollte auch niemanden treffen, einfach draussen sein und meine Ruhe haben. Ok, die Familie hätte mit dürfen, wollte aber nicht. Es regnet immer wieder, doch ich habe den Schirm dabei und es macht mir Freude. Den Kopf kriege ich aber auch nicht klar damit, dafür muss ich wohl länger laufen.

Es gibt viele Pläne. Der November ist vollgestopft mit Terminen, es fühlt sich an, als ob es jetzt so weitergeht bis Weihnachten. Die Tage, Abende, Wochenenden sind gefüllt, dass ich gar nicht weiss wo mir der Kopf steht. Wie sollen wir das alles schaffen?

Auszeiten nehmen so viel wie es eben geht: Ich treffe mich mit Freundinnen und einer Frauengruppe, ausserdem möchte ich zum BI Treffen, für das ich bisher keine Zeit hatte. Es gibt einen Abschiedskaffee, auf den ich mich freue, auf den Abschied weniger, aber ich möchte mit der Person in Verbindung bleiben.

Sport machen steht auch auf der Liste, da kriege ich manchmal den Kopf frei. Also werde ich mal wieder schwimmen gehen, Rückenkurs mache ich eh, aber vielleicht kann ich ja mal noch zum Yoga, Segeln ist eher nicht mehr drin. Die Boote sind im Trockenen.

Bei der Arbeit gibt es etwas Neues und ich bin dabei. Hoffentlich klappt alles, hoffentlich kommt es an. Ich freu mich, weil es Spaß macht und ich supernette Leute habe, mit denen ich arbeiten darf.

Politisch gibt es Ehrenamt oder -ämter? Auch da bleibt es spannend.

Ein Kind wird gefirmt und mal schauen, was da noch alles kommt. Die Informationen fliessen eher spärlich. Wir wollen im kleinen Rahmen feiern und das auch außer Haus. Stressreduziert sozusagen.

Es gibt eine Rückschau des Sommerlagers, bei dem beide Kinder waren. Vielleicht wird’s ja anregender als letztes Mal.

Hoffentlich darf ein Kind bald wieder Sport machen. Es fehlt ihm – und uns. 😉 Andererseits ist es angenehm, weniger Termine zu haben, da die Spiele am Wochenende wegfallen. Das andere Kind macht Sport und da hoffe ich, dass wenig ausfällt, weil da irgendwie immer was abgesagt wird.

Dann fangen die Vorbereitungen für diverse Weihnachtsaufführungen an. Oha, es dauert nicht mehr lange….

Hallo Oktober 2019


Nach einer Idee von Frische Brise

Im Oktober werde ich:
– Urlaub haben
– bei der Arbeit Veränderungen einleiten
– Geburtstage feiern
– ein Kind von der Klassenreise begrüssen
– ein Kind auf die Klassenreise verabschieden
– eine Ergotherapeutin kennenlernen
– stricken
– backen

« Ältere Beiträge

© 2020 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑