alive and kicking

Kategorie: WE in Bildern (Seite 1 von 5)

Wochenende in Bildern April 2020

Ob Wochenende oder nicht, merkt man kaum noch. Ok, die Erwachsenen gehen nicht arbeiten, aber da ich ja auch immer wieder von zu Hause aus arbeite, ist das gar nicht so ersichtlich.


Am Samstagmorgen räume ich die Ostersachen weg, die Zweige sehen gar nicht mehr schön aus.


Derweil bauen Mann und Kind den Schrank nochmal auf, nachdem das gestern nicht so gut geklappt hatte. Sieht ok aus jetzt, wir sind aber nicht zufrieden.


Mittags kocht ein Kind, es gibt Burritos.


Ich mache noch einen Kuchen.


Das Baiser ist gut gelungen. Der Kuchen schmeckt allerdings nur 3 von 4.


Ich mache noch einen Spaziergang und bewundere die Natur. Und rede sehr, sehr lange mit einer Bekannten, das tat grad gut.


Ich backe noch einen Zopf, der etwas seltsam aussieht.


Am Sonntagmorgen sieht der Zopf schon besser aus.


Und er schmeckt.


Der neue Mitbewohner ist fleissig.


Das Kind aber auch. Die Bank ist frisch poliert von unserem Poliboy.


Ein Kind hat bei den Großeltern Wünsche angemeldet, die wir gleich mal abholen. Von der Radtour gibt es keine Bilder, da war die Stimmung nicht so toll.


Wieder zu Hause gibt es den Rest Kuchen.


Und ich bewundere mal wieder die Natur.


Dann lese ich noch ein bisschen im Bett.


Später verarbeite ich die rote Beete. Diesmal wird kein Zopf daraus. 😉

Mehr Wochenenden gibt es bei den großen Köpfen.

Wochenende in Bildern im Februar 2020

Achtung: Beitrag enthält Werbung, da Markennennung.

Das Wochenende war ziemlich durcheinander. Erst am Sonntagabend waren wir alle wieder zu Hause. Die Kinder haben seit Freitag Ferien und geniessen das ausgiebig.

SAMSTAG

Wir frühstücken zu dritt.


Es gibt Tee aus der Kanne ohne Deckel.


Das Honigglas ist leer.


Später gibt es Scherben. Ob das ein Zeichen ist?


Während die Kinder das Bad putzen ….


…. vergnüge ich mich in der Stadt.


Nach den Narren gibt es eine Mahnwache.


Es ist ergreifend und viele haben Tränen in den Augen. Neben mir steht meine Erzieherin (meine!) und wir halten Hände. Ich fühle mich direkt in die Kindergartenzeit zurückversetzt.


Wieder zu Hause richte ich das Mittagessen.


Danach wird aufgeräumt.


Und entsorgt. Das sind meine Malkästen aus der Kindergartenzeit, die können jetzt weg.

Später kommt noch Übernachtungsbesuch für ein Kind. Das ist alles sehr entspannt, die Jungs lachen viel. Jeder macht sein Ding und wir liegen gar nicht mal soo spät im Bett. Na ja, es ist schon Sonntag, aber erst sehr kurz. 😉

SONNTAG

Der Sonntag beginnt mit Teig kneten, nach der Übernachtgare.


Da der Teig so weich ist, wird aus dem Hefezopf ein Hefekranz.


Ein Kind macht frischen Orangensaft. Lecker!


Nach dem Frühstück ist vor dem Mittagessen. Ich bereite Rotkohl zu.


Dazu gibt es Bratlinge. Da wir kein Bulgur haben, nehme ich Qinoa, auch lecker.


Und wieder wird saubergemacht.


Sieht doch viel besser aus. Allerdings kann man sich auch gleich einen neuen kaufen für wenige Euro. Warum dann putzen?


Der Kopf thronte auf dem Schrank ganz oben.


Jetzt ist er gewaschen.

Ein Kind war auf einem Kindergeburtstag, ein Kind auf der Fastnacht. Am Abend sind alle wieder zu Hause, auch der Mann, der noch ein bisschen zocken darf.

Noch mehr Wochenenden gibt es bei den großen Köpfen.

Wochenende in Bildern im November/Dezember 2019 – Sonntag

Achtung: Artikel enthält Werbung, da Markennennung.

Tja, am Sonntag sah das Wetter erst mal nicht so gut aus:

Das Frühstück war lecker:

Die Eier im warmen Sandkieselbett sahen verlockend aus:

Aber noch besser war der Honig:

Nach dem Frühstück war packen angesagt:

Das Kind wollte auf keinen Weihnachtsmarkt, sondern ins Museum:

Wir waren vor 2 Jahren schon mal dort, damals mit einer Besuchergruppe, heute allein.

Das Museum ist echt toll:

Die Aufzüge sind voll abgespaced:

Als wir endlich wieder zu Hause sind, erwarten uns freche Orangen:

Die Bilder des Vortages gibt es hier und noch mehr Wochenendbilder sammeln die Großen Köppe.

Wochenende in Bildern im November/Dezember 2019 – Samstag

Achtung: Beitrag enthält Werbung!

Am Wochenende hat jeder sein Ding gemacht, das war grad ein bisschen spannend. Ein Kind war zum Geburtstag eingeladen, mit Übernachtung. Der Mann war schon seit Mittwoch unterwegs.
Also haben sich ein Kind und ich auf den Weg in die Landeshauptstadt gemacht. Am Samstag ging es früh los, das war etwas mühsam. Dafür war die Fahrt super und wir waren recht früh angekommen.

Unser Zimmer ist schon gerichtet.


Der Ausblick ist toll.


Das Kind ist erstaunt, wie liebevoll alles hergerichtet ist.


Das Mittagessen ist super.


Später gibt es noch Kaffeeklatsch.


Zwischendurch gibt es auch was zu arbeiten.


Über den Dächern zu tagen hat was.


Später gehen wir zum Mittelaltermarkt nach Esslingen. Dort treffen wir den Mann und eine Freundin.


Wir sind Treppensteigen gewohnt, aber das hier toppt alles: 354 Stufen von der Jugendherberge zum Bahnhof. Es erinnert uns ein bisschen an Montmartre, wo wir im Sommer waren.


Viele Schritte nach einem langen Tag.

Mehr Wochenenden gibt es wie immer bei den Großen Köpfen.

Wochenende in Bildern im November 2019

Das Wochenende war nicht so berauschend: es gab Stress, einen verlorenen Geldbeutel und ein geklautes Fahrrad. Der Stress hat sich irgendwann gelegt, der Geldbeutel wurde gefunden von fremden Menschen, nur das Fahrrad bleibt verschollen. Daher gibt es hier eher Essen zu sehen, das beruhigt, auch in nervenden Zeiten.

SAMSTAG

Das Wochenende startet für mich mit Keksen. Das Kind mag die nicht. Ein Kind und der Mann sind aushäusig.


Das Besuchskind blieb über Nacht und durfte auf dem Fussballteppich schlafen.


Ich erneuere den Blumenstrauß.


Wir gehen zur Nachlese des Sommerlagers. Dort gibt es Salziges.


Nach dem anschliessenden Einkauf gehe ich an den Rest Grießbrei.


Eigentlich wollte ich Griesflutten machen, aber die flutten heute nicht, schmecken trotzdem gut mit Kirschen.


Später backe ich noch einen Kuchen.

SONNTAG

Am Sonntag sind beide Kinder da. Es gibt Croissants aus Fertigteig, die nicht so gut schmecken, sagen sogar die Kinder. Nicht mehr kaufen!


Da nimmt das Kind gerne noch eine Orange.


Und natürlich gibt es Tee bei Kerzenschein. Es ist neblig und kalt draussen.


Ich lese die Sonntagszeitung.


Danach wird geputzt.


Später gibt es noch ein Massaker in der Küche.


Fürs Abendessen wurde ein Granatapfel massakriert. Schmeckt lecker.


Zum Salat gibt es Toast wie ihn die Kinder lieben.

Mehr Wochenende gibt es bei Große Köpfe.

Wochenende in Bildern September 2019

Am Wochenende waren wir aktiv und auch wieder nicht. Das war ein guter Ausgleich.

Am Samstagabend waren wir am Rhein, das war toll!


Der Wasserspielplatz ist super, auch für große Kinder!


Wir haben ein cooles Theater gesehen, am witzigsten war allerdings der Junge, der vor Lachen fast von der Bank gefallen ist.

Noch später wurde es dann Monet-mäßig:

Am Sonntag habe ich gebacken

Lemon Bars


Und Brot

„Nebenher“ habe ich 4 (!) Maschinen voller Wäsche waschen lassen. Und geputzt wurde und die Betten bezogen und gechillt und gezockt. Da gab es aber keine Bilder.

Noch mehr Wochenenden gibt es bei Große Köpfe.

Wochenende in Bildern im August/September 2019 – Sonntag

Achtung: Beitrag enthält Werbung.

Der Tag beginnt früh – aus Gründen. Dann gibt es Frühstück mit der letzten Marmelade aus England und natürlich englischem Tee.

Dazu Lektüre.

Anschliessend wird geputzt. Das Bad machen normal die Männer, aber die sind ja nicht da….

Die Maus schau ich immer gerne, auch ohne Alibi-Kinder. Heute fand ich sie jedoch nicht so spannend.

Dann ist schon Zeit fürs Mittagessen.

Zum Nachtisch gibt es Obst, dass die anderen nicht mögen.

Die Mitbringsel werden gerichtet.

Anschliessend kaufen wir Kuchen (nach langer Odyssee wo es welchen gibt) und machen gemeinsam Kaffeeklatsch. Da lag das Handy im Auto, daher keine Bilder.

Wir fahren noch auf den Friedhof, gießen ….

…. und Gräber anschauen.

Ich darf sogar was mit nach Hause nehmen. Sonst wäre es im Altglas gelandet!

Dann informiere ich mich über die Wahlen. Es bleibt spannend.

Noch mehr Wochenenden gibt es wie immer bei Alu und Konsti.

Wochenende in Bildern im August/September 2019 – Samstag

Der Kühlschrank gibt nicht mehr so viel her. Es gibt fromage blanc mit etwas Haferflocken. Schmeckt so gut, dass es nur noch die leere Schüssel auf das Bild geschafft hat.


Die Tasche ist noch nicht ganz ausgepackt.


Doch die erste Maschine läuft schon.


Auf dem Markt gibt es leider keinen Tofu, so dass ich meine Dose leer wieder mit nach Hause bringe.


Es ist so warm, dass ich mit ein großes Glas geholt habe.


Die Rolläden sind fast ganz unten.


Es gibt Malzkaffee.


Dazu chinesische Kekse auf chinesischem Teller.


Und Lektüre aus dem Bioladen.


Zum Abendessen gibt es Kürbis- und Kartoffelgulasch. War wieder so schnell leer.


Dazu Fernsehen. Das geht sonst auch nicht!


Später dann noch Supermarkt. Es gibt die ersten Lebkuchen.

Dort treffe ich einen ehemaligen Nachbarn, der mir erzählt, dass seine Mutter gestorben ist. Danach habe ich keine Lust mehr auf Fotos. Aber der Tag ist auch schon fast rum.

Wochenende in Bildern im August 2019

Achtung: Beitrag enthält Werbung.
Alle Wochenenden gibt es bei große Köpfe zu sehen.

Die erste Sommerferienwoche ist vorbei. Ein Kind übernachtet beim Freund. Ein Kind hat Freunde zum Übernachten bei uns.


Die Händys lagern in der Küche. Noch ist es ruhig im Wohnzimmer.


Der Mann hat schon Tee gemacht, da er gleich los muss zum Arbeiten.


Ich frühstücke den Hefezopf. Schmeckt, ist aber nicht so gut gelungen wie letzte Woche.


Später versorge ich den Kombucha. Die Jungs sind inzwischen wach und lärmen im Wohnzimmer.
Memo an mich: 3 Übernachtungsgäste sind einer zu viel.

Das andere Kind kommt und wir gehen einkaufen. Geht, wie fast immer mit diesem Kind, recht schnell. Die Beratung war aber auch super. Unsere Beute:

Schnell noch ein kleines Mittagessen kochen: Risotto mit dem Rest Mangold und Schnittlauch. Sieht nicht sehr fotogen aus, schmeckt aber allen.

Danach ist aufräumen, ausruhen und chillen angesagt. Später gehen wir noch zur Geburtstagseinladung. Dort gibt es leckere Pizza.

Ein Kind geht etwas früher, weil es beim Freund übernachtet. Aber allzugange bleiben wir anderen dann auch nicht mehr. Wir schauen uns noch das Fussballspiel Dortmund-Bayern an. Vor ein paar Jahren waren wir da im Stadion.

Der Sonntag startet mit leckerem Frühstück. Der leider schon recht trockene Hefezopf von gestern wird in arme Ritter umgewandelt. Schmeckt!

Nach dem Frühstück hole ich das Nähkörbchen, das mir meine Oma mal geschenkt hat.

Pfadfinder müssen nähen können. Hier muss das Kind das selber machen. Die Kluft wird auf Vordermann gebracht.

Der Tag wird beherrscht von Wäsche waschen. Nicht, weil ich das lange nicht mehr gemacht habe, sondern weil ein Kind größtmögliche Auswahl an Klamotten für das Sommerlager braucht.

Zum Mittagessen gibt es Reis und Curry mit Jackfruit. Auf letzteres kann man allerdings verzichten, ist sehr geschmacklos. Ansonsten ist das Curry lecker.

Danach ist wieder zocken, ausruhen, chillen angesagt. Das Übernachtungskind ist inzwischen auch wieder zu Hause. Es gibt Kaffeeklatsch mit Keksen und Wassermelone.
Später einen gruseligen Film und dann Bett für die Kinder und TV für die Eltern.

Wochenende in Bildern im Juli 2019

Achtung: Beitrag enthält Werbung.

Wochenende + Bilder = Wochenende in Bildern. Hier meins:

SAMSTAG

Der Samstag beginnt wie fast immer mit Hefezopf.


Wir haben eine neue Spülmaschine.


Sie sieht schick aus. Hoffentlich hält sie eine Weile.


Der Mann räumt seine Espressomaschine wieder zusammen. Im Zuge der neuen Spülmaschine wurde ein Teil der Küche weggeräumt, geputzt und wieder aufgebaut.


Da wir nicht auf dem Markt waren, setze ich Brotteig an.


Blick aufs Wetter.


Später segle ich noch ein bisschen auf dem großen Boot. Es ist viel Input, den ich bekomme.


Leider verheddern wir uns ein bisschen im Grünzeug. Das ist ganz schön anstrengend, das zu entfernen.

Nach dem Segeln treffe ich die Familie beim Thai. Dort gibt es ein Fest und da ein Kind dort das Praktikum gemacht hatte, sind wir natürlich hin und haben lecker gegessen bei guter live Musik. Es ist unheimlich viel los. Doch ich bin segelmüde und richtig platt als wir zu Hause ankommen.

SONNTAG
Der Sonntag beginnt mit dem Rest Hefezopf und dem gestern Abend noch gebackenen Ruchbrot. Schmeckt lecker.

Danach Wäsche, das Bad wurde von den Herren gestern schon geputzt. Die Betten sind mal wieder dran.

Die Jungs verweilen an ihren elektronischen Endgeräten. Später gehen wir zum Bandvorspiel des 15jährigen.

Wieder zu Hause gibt es Zimtschnecken. Sind lecker, aber die Füllung läuft ziemlich raus.

Abendhimmel.

Mehr Einblicke in die Wochenenden gibt es bei Große Köpfe.

« Ältere Beiträge

© 2020 dblog

Theme von Anders NorénHoch ↑